Newsticker

Freitag, 7. Januar 2011

Wunderkind entdeckt schon mit neun Jahren Sinnlosigkeit des Lebens

Saarbrücken (dpo) - Endlich einmal gute Nachrichten im Zusammenhang mit dem kleinen Timmy (9)! Allem Anschein nach ist der umtriebige Knabe schon mit neun Jahren zu einer Erkenntnis gelangt, für die gewöhnliche Menschen viel länger brauchen: Er hat die Sinnlosigkeit des Lebens entdeckt.

Timmys Lieblingsbeschäftigung
"Der kleine Timmy ist ein richtiges Wunderkind", erklärt Kinderpsychologin Tanja Renschler begeistert gegenüber dem Postillon. "Während die anderen Kinder in seinem Alter den ganzen Tag glücklich spielen und grundlos optimistisch in die Zukunft blicken, hat Timmy schon jetzt erkannt, dass alles immer nur noch schlimmer wird, dass das ganze Leben eine Farce ist und dass wir am Ende sterben und danach nichts mehr kommt."
Timmys Eltern sind stolz. "Dass unser Sohn in seiner Entwicklung schon so weit ist, hat bestimmt auch etwas mit unserem hervorragenden Erziehungsstil zu tun", glaubt etwa sein Vater. "Wir haben immer dafür gesorgt, dass er sich keine Illusionen macht, was seine Zukunft angeht. Ich sag ja immer zu ihm: Du taugst nichts und du wirst nie was taugen."
Entsprechend bescheiden gibt sich der kleine Timmy selbst. Obwohl er schon im zarten Jugendalter wie ein von den Widrigkeiten des Lebens gezeichneter Erwachsener denkt, stellt er sich nicht in den Mittelpunkt. Seine für ein Kind erstaunliche Reife stellt er eindrucksvoll unter Beweis, indem er die Frage des Postillon-Reporters, ob er auch etwas dazu sagen möchte, nur mit einer Gegenfrage beantwortet: "Wozu?"
ssi; Foto: Miika Silfverberg, CC BY-SA 2.0



Kommentare einblenden