Newsticker

Freitag, 21. Januar 2011

Silvio Berlusconi endlich kastriert

Rom (dpo) - Bravo! Italiens Parlament hat endlich reagiert und seinen triebgesteuerten Ex-Premierminister Silvio Berlusconi kastrieren lassen. Zuvor war er immer wieder durch sein rüdes Sexualverhalten aufgefallen.

"Er war völlig unkontrollierbar", sagte Staatspräsident Giorgio Napolitano. "Jede Nacht ist er um die Häuser gezogen und hat alles besprungen, was zwei Brüste hatte und noch nicht volljährig war."
Tagsüber wiederum soll sich Berlusconi an Einrichtungsgegenständen gerieben und ständig sein Revier markiert haben.
Nachdem Berlusconi beim jüngsten Gipfel kaum mehr von Angela Merkels Bein zu trennen war, das er immer wieder durch ihren Hosenanzug hindurch zu begatten versuchte, war das Maß endgültig voll: Das italienische Parlament führte eine Abstimmung in Abwesenheit des Premierministers durch, der zu diesem Zeitpunkt gerade eine Party in einer seiner Villen feierte. Der Beschluss, Berlusconi kastrieren zu lassen, fiel einstimmig.
Ein Sondereinsatzkommando der italienischen Polizei lockte den umtriebigen Ministerpräsidenten daraufhin mit einer Spur Damenunterwäsche in einen großen Korb und brachte ihn zum Tierarzt.
Berlusconi, der noch zwei Wochen eine Halskrause tragen muss, damit er sich nicht an den wunden Stellen ableckt, ist seitdem sanft wie ein Lamm.
ssi; Foto: Ricardo Stuckert, CC BY 2.5



Kommentare einblenden