Newsticker

Dienstag, 15. Februar 2011

Teenager will mit dem Rauchen aufhören, sobald er merkt, dass er süchtig ist

Passau (dpo) - Tom Burmeister, ein 15-jähriger Realschüler aus Passau, hat vielleicht endlich ein probates Mittel gegen die Gefahren des Rauchens entwickelt. Der Teenager, der zur Zeit eigenen Angaben zufolge "hin und wieder, höchstens eine halbe Schachtel am Tag" raucht, hat angekündigt, er wolle sofort aufhören, sobald er das Gefühl bekommt, er werde langsam süchtig.
"Im Moment könnte ich noch jederzeit aufhören", so Burmeister stolz. "Das gibt mir die Bestätigung, dass ich noch eine Weile weiterrauchen kann." Der junge Mann, der meistens bei älteren Freunden schnorrt, gab gegenüber dem Postillon sogar zu, dass ihm Zigaretten noch nicht einmal richtig schmecken. "Aber alle sagen, das wird mit der Zeit besser. Außerdem sieht man einfach cool aus, wenn man raucht."
Burmeister weiß natürlich alles über die Schädlichkeit des Tabakgenusses und kann nicht verstehen, warum so viele Menschen jahrzehntelang rauchen: "Das wird bei mir anders sein. Ich bin ja nicht naiv."
 ssi; Foto: © michaeljung - Fotolia.com

Weitere Teenager-Probleme im Postillon-Archiv:
Rebellische Jugendliche verstoßen immer häufiger gegen Gesetz der Schwerkraft
Teenager neidisch, weil Rentner "immer Zeit zum Zocken und für Facebook" haben
Teenager jahrelang von sich selbst sexuell belästigt
18-jähriger unter Last von 'Dolce & Gabbana'-Logos zusammengebrochen