Newsticker

Donnerstag, 28. April 2011

"Royal Wedding" von William und Kate nach spontaner 20$-Hochzeit in Las Vegas abgeblasen

Hatten wenigstens Spaß: William und Kate
London, Las Vegas (dpo) - Wie romantisch! Prinz William Mountbatten-Windsor und seine bisherige Verlobte Kate Middleton haben bereits gestern abend (Donnerstag, 7.00 Uhr UTC) spontan in Las Vegas geheiratet. Die großen für Freitag geplanten offiziellen Feierlichkeiten mussten daher kurzerhand abgesagt werden. Knapp 2000 Gäste wurden wieder ausgeladen.
"Vielleicht sind jetzt ein paar Millionen Leute enttäuscht, die uns gerne im Fernsehen gesehen hätten, aber es war sooo romantisch", freut sich Kate, die sich vor Ort ein gebrauchtes Kleid für eine Gebühr von 4 Dollar 99 ausgeliehen hatte. "Und wir heiraten ja auch nicht für andere oder für das britische Königreich, sondern für uns."

Die fünfminütige Trauzeremonie, bei der außer dem Brautpaar nur die engsten Freunde und einige zufällig vorbeigekommene Betrunkene anwesend waren, kostete einschließlich Brautkleid und Blumenmädchen nur 20 Dollar und wurde von einem professionellen Elvis-Imitator gehalten.
"Dadurch spart der britische Steuerzahler etwa 33.999.980 Dollar und wir haben am Freitag keinen nach exaktem Protokoll vorausgeplanten Stress", erklärte Prinz William diesen überraschenden Schritt gegenüber dem Postillon. "Das ist für alle am besten."
Während sich die beiden frisch Vermählten bereits auf dem Weg in die Flitterwochen befinden, gibt es zu der Spontanhochzeit in Las Vegas noch kein offizielles Statement von Königin Elisabeth II. Kenner des britischen Königshauses mutmaßen allerdings: "The Queen is amused."
ssi