Newsticker

Montag, 11. Juli 2011

Deutschland liefert 200 Panzer nach Somalia, um Hungersnot zu bekämpfen

Berlin (dpo) - Die Bundesregierung hat angekündigt, das ostafrikanische Land Somalia mit einer Lieferung von 200 Kampfpanzern des Typs Leopard 2A7 zu unterstützen. Die wendigen Kampfpanzer sollen der Bevölkerung und den Bürgerkriegsparteien vor Ort dabei helfen, die laut Uno drohende Hungersnot nachhaltig zu bekämpfen.

"Wenn unsere Kampfpanzer so etwas kompliziertes wie Frieden im Nahen Osten herstellen können, dann sind sie auch imstande, den Hunger in Somalia zu bekämpfen", rechtfertigte Außenminister Guido Westerwelle den überraschenden Schritt.
Der Leopard 2A7 ist Aussagen des Herstellers Krauss-Maffei Wegmann zufolge außerordentlich gut dafür geeignet, etwaige humanitäre Katastrophen einfach zu überrollen. Zudem kann er Hunger nicht nur auf kurze Entfernung, sondern auch auf mittlere Distanz unter Beschuss nehmen.
In den nächsten Monaten will die Bundesregierung überdies prüfen, ob deutsche Kampfpanzer auch eingesetzt werden können, um den Klimawandel, das Artensterben, Krankheiten wie Malaria und Aids sowie den fortschreitenden Verfall der deutschen Glaubwürdigkeit durch den Verkauf von Kampfpanzern zu bekämpfen.
ssi