Newsticker

Montag, 5. September 2011

Überraschungserfolg in Mecklenburg-Vorpommern: FDP knackt Null-Prozent-Hürde

Schwerin (dpo) - Sie ist wieder da! Die bundespolitisch stark angeschlagene FDP konnte bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern überraschend die Null-Prozent-Hürde überschreiten und kam laut vorläufigem amtlichen Endergebnis auf 2,7 Prozent der gültigen Stimmen.

Kurz nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnungen erklärte Parteichef Philipp Rösler triumphierend: "Die meisten hatten die FDP schon lange abgeschrieben. Dabei haben wir die psychologisch wichtige Null-Prozent-Marke nicht nur knapp, sondern sogar deutlich um 2,7 Prozentpunkte überschritten."
Auch Gino Leonhard, der FDP-Spitzenkandidat Mecklenburg-Vorpommerns, frohlockte: "Klar, damit ziehen wir nicht in den Landtag ein, aber wer hätte damit schon gerechnet." Viel wichtiger, so der 38-jährige Politiker, sei doch, dass überhaupt noch jemand die Liberalen gewählt hat.
Leonhard lud noch am Wahlabend alle FDP-Wähler Mecklenburg-Vorpommerns zu einer Feier "im kleinen Rahmen" in seiner Gartenlaube ein.
ssi



Kommentare einblenden