Newsticker

Freitag, 2. September 2011

Zucker enthält viel zu viel Zucker

Berlin (dpo) - Das ist nicht süß sondern bitter: Die Verbraucherorganisation foodwatch hat nachgewiesen, dass in Zucker bedenkliche Mengen an Zucker enthalten sind. Der Inhalt einer 1000-Gramm-Packung des beliebten Süßungsmittels besteht demnach zu 100 Prozent aus reinem Zucker.

"Unsere Laboranalysen sind da eindeutig", bestätigt Till Wenzl, ein Sprecher von Foodwatch, gegenüber dem Postillon. "In jedem Gramm Zucker ist ein ganzes Gramm Zucker enthalten. Damit dürfte Zucker eines der zuckerhaltigsten Lebensmittel überhaupt sein."
Eine wahre Zuckerbombe: Zucker
Auch der scheinbar so leichte Würfelzucker schneidet im foodwatch-Test schlecht ab. In jedem Zuckerwürfel versteckt sich demnach ein Stück Würfelzucker, in einem Hunderter-Pack sogar bis zu 100 Stück.
Immerhin lobt Wenzl die Transparenz der Zuckerindustrie: "Im Gegensatz zu anderen Produkten wie etwa der Milchschnitte versuchen die Hersteller von Zucker wenigstens nicht, den hohen Zuckergehalt ihres Produktes zu verschleiern", lobte Wenzl. Den lasse häufig schon der Name (Zucker) auf der Verpackung erahnen.
Dennoch wüssten viele Verbraucher nicht, wieviel Zucker sie zu sich nehmen, wenn sie löffelweise Zucker in ihren Kaffee geben oder abends auf dem Sofa nebenbei eine Packung Zucker (ca. 4000 kcal!) verdrücken.
foodwatch fordert daher von den Konzernen die zusätzliche Anbringung des Warnhinweises "Vorsicht, Produkt enthält Zucker!" auf jedem Zuckerprodukt. Auch das Anbieten kleinerer Packungsgrößen, in denen weniger Zucker enthalten ist, wäre eine Option.
Den Verbrauchern hingegen wird geraten, künftig so weit wie möglich auf Zucker zu verzichten und stattdessen auf das viel zuckerärmere Produkt Salz (ähnliche Konsistenz, Farbe!) zurückzugreifen. Schleckermäulern, die dennoch nicht ganz auf Zucker verzichten wollen, empfehlen die Verbraucherschützer, Zucker und Salz im Verhältnis 1:1 vermischt zu sich zu nehmen.
ssi; Foto rechts: Markus Ehrhardt, CC BY-SA 3.0, Foto links: Carioca, CC BY-SA 3.0



Kommentare einblenden

Reklame