Newsticker

Montag, 3. Oktober 2011

Nordkorea gratuliert DDR zu 21 Jahren Wiedervereinigung

Pjöngjang, Berlin (dpo) - Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-Il hat heute der DDR zu 21 Jahren deutsch-deutscher Wiedervereinigung gratuliert und mit einer großen Militärparade des Sieges des geliebten kommunistischen Bruderstaates über die BRD gedacht.

Erfreut sich wie Honecker bester Gesundheit: Kim Jong-Il
"Wie in jedem Jahr am 3. Oktober möchte ich dem Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker dazu gratulieren, dass es ihm gelungen ist, das kapitalistische Westdeutschland in die Knie zu zwingen", erklärte Kim Jong-Il heute in der Hauptstadt Pjöngjang vor Tausenden von jubelnden Bürgern. "Nur zu gerne erinnern wir uns an den 3. Oktober 1990, als die zehn westdeutschen Bundesländer und Westberlin dem Gültigkeitsbereich der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik beigetreten sind."
Auch wenn die den Westdeutschen versprochenen blühenden Landschaften noch einige Jahre auf sich warten ließen, beweise die deutsche Wiedervereinigung, dass den Kommunismus in seinem Lauf weder Ochs noch Esel aufhalten könnten, so Kim, der die Gelegenheit nutzte, um seinem Genossen Honecker (99) noch viele weitere Jahre als Staatsratsvorsitzender zu wünschen.
Die Geschichte lehre außerdem, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis auch Südkorea zusammenbricht und um die Wiedervereinigung mit dem kommunistischen Norden betteln wird.
ssi; Foto rechts: www.kremlin.ru, CC BY 3.0



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger