Newsticker

Dienstag, 27. Dezember 2011

Mehrere tausend Großeltern versehentlich mit altem Geschenkpapier weggeworfen

Berlin, Hamburg (dpo) - Sie sind alt, zerknittert und werden nicht mehr gebraucht: Auch in diesem Jahr haben die Entsorgungsbetriebe nach den Feiertagen Alarm geschlagen, weil bundesweit mehrere tausend Senioren im Papiermüll entdeckt wurden. Immer wieder werden Großeltern versehentlich gemeinsam mit altem Geschenkpapier weggeworfen.

Dies ist auch der Grund, warum Müllmänner gerade zwischen den Jahren den Papierabfall bei der Abholung ganz genau prüfen, bevor er in die Presse geworfen wird. "Es ist jedes Jahr das Gleiche", weiß Otto Wetzlaf von den Berliner Stadtreinigungsbetrieben zu berichten. "Die Leute holen sich zum Fest ihre senilen Eltern oder Großeltern ins Haus, weil sie glauben, dass die zu Weihnachten einfach dazu gehören."
Endstation Altpapierdeponie?
Nach der Bescherung werden jedoch immer wieder unter Geschenkpapier begrabene Senioren tagelang auf dem Sofa vergessen. Diese landen dann - wenn es ans Aufräumen geht - nicht selten in der Papiertonne.
Marco Müller aus Hamburg, einer von vielen Familienvätern, die ihre Großmutter versehentlich weggeworfen haben, rechtfertigt sich: "Die Oma hätte ja irgendwie auf sich aufmerksam machen können, aber sie war wohl zu sehr vom Eierlikör angeschickert. Als ich den ganzen Geschenkpapierhaufen dann heute gepackt habe, kam er mir schon ein wenig schwer vor. Da aber alles zerknittert, rissig und nutzlos aussah, was ich da in der Hand hielt, habe ich den ganzen Haufen in die Altpapiertonne gestopft."
Damit die Nachweihnachtszeit nicht zum Familiendrama wird, empfehlen Entsorgungsexperten daher, den Geschenkpapiermüll nicht einfach gedankenlos wegzuwerfen, sondern ganz genau zu trennen: Bänder aus Kunststoff gehören ins Altplastik, Geschenkverpackungen ins Altpapier und Großeltern ins Altersheim.
ssi; Foto oben: Nickfraser, CC BY-SA 3.0, Foto rechts:© Christian Maurer - Fotolia.com



Kommentare einblenden