Newsticker

Dienstag, 4. September 2012

Flugbegleiter-Streik legt Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) vollständig lahm

Berlin (dpo) - Die Flugbegleiter haben ihren Streik ausgeweitet und damit erneut für Beeinträchtigungen im Flugverkehr gesorgt. Während in Frankfurt und München "nur" mehrere Flüge gestrichen werden mussten, traf der Arbeitskampf den Flughafen Berlin-Brandenburg besonders hart. Vom internationalen Verkehrsflughafen, dessen offizieller Eröffnungstermin erst am 3. Juni 2012 war, startete heute noch keine einzige Maschine.

"Dieser verdammte Streik trifft uns mit voller Wucht", bestätigte der für Technik und Betrieb verantwortliche Geschäftsführer Horst Amann dem Postillon. "Die Abflughallen sind bis auf den einen oder anderen Bauarbeiter wie leergefegt. Und das ausgerechnet am Ende der Urlaubszeit. Was uns das kostet!"
Wie leergefegt: BER-Abflughalle
Obwohl laut der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) nur Angestellte der Lufthansa am Streik beteiligt sind, scheinen am BER auch sämtliche anderen Fluglinien betroffen.
Noch ist unklar, wie lange es dauern wird, bis sich der Flughafen Berlin-Brandenburg von den Folgen des Streiks erholt haben wird. Während Frankfurt und München, aber auch Berlin Tegel spätestens ab morgen wieder regulär arbeiten wollen, könnte es optimistischen Prognosen zufolge noch bis Oktober 2013 dauern, bis am BER der Flugbetrieb wieder voll aufgenommen werden wird.
ssi; Idee: gwi, Foto oben und rechts: Muns, CC BY 3.0

Mehr zum Flughafen BER:
Neue Zeitform Futur III eingeführt, um Gespräche über Berliner Flughafen zu ermöglichen



Kommentare einblenden

Reklame