Newsticker

Montag, 8. Oktober 2012

Einzelhandel entfernt Weihnachtsartikel aus dem Sortiment und startet Osterverkauf

Berlin (dpo) - Zwei Monate sind mehr als genug: Supermärkte, Kaufhäuser und Discounter haben heute in ganz Deutschland damit begonnen, Weihnachtsartikel wie Christstollen, Lebkuchen, Schokonikoläuse und Adventskalender aus dem Sortiment zu nehmen oder als Restposten zu deklarieren. An ihren Platz im Regal rücken nun Osterartikel wie Schokoladenhasen, Marzipaneier oder Eierfarben.

"Seit August hatten wir Weihnachtsartikel im Angebot", erklärte Willibald Berger vom deutschen Einzelhandelsverband den Schritt. "Wer jetzt im Oktober noch nicht alles beisammen hat, was er fürs Weihnachtsfest braucht, dem können wir auch nicht helfen."
Diese Kundin hat alles richtig gemacht
Der Platz in den Regalen wird dringend benötigt, denn parallel werden bis Mitte Oktober Böller und Silvesterraketen für den Jahreswechsel verkauft. Bis Mitte November sollen dann Valentinstagskarten und frische Schnittblumen ergänzend zu den Osterprodukten bereitstehen.
Sorge, dass Osterhase, Schokoladenei & Co. optisch mit den Weihnachtsfeiertagen kollidieren könnten, hat der Einzelhandelsverband keine. Spätestens Mitte Dezember sei es ohnehin "höchste Zeit, den Osterramsch auszumisten" und die gesamte Produktpalette auf die für das anstehende Halloween-Fest (Oktober 2014) benötigten Zombiemasken und Spinnennetzdekorationen umzustellen.
ssi; Foto oben: © ChristArt - Fotolia.com, Foto rechts: © Elnur - Fotolia.com

Mehr zum Thema Wirtschaft:
Hier!



Kommentare einblenden

Reklame