Newsticker

Dienstag, 16. Oktober 2012

Volkskrankheit Leophobie: 99 Prozent aller Deutschen haben panische Angst vor Löwen

Greifswald (dpo) - Dass viele Menschen irrationale Angst vor offenen Plätzen, Menschenmengen oder Spinnen haben, ist lange bekannt. Neu hingegen ist, dass offenbar die überwältigende Mehrheit der Deutschen unter einer sogenannten Leophobie leidet. Genau zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Lehrstuhls für klinische Psychologie der Universität Greifswald. Bis auf Dompteure und Kleinkinder ist nahezu jeder betroffen.

Für die Studie wurden 300 Freiwillige nacheinander in einen Raum geführt, an dessen anderem Ende sich - durch eine kaum erkennbare Glasscheibe getrennt - ein ausgewachsener Löwe befand.
Dabei seilen Löwen sich nie von oben auf die Nase eines Opfers ab
Sobald die Probanden den Löwen erblickten, beschleunigte sich ihr Puls sprunghaft. Die meisten versuchten, den Raum sofort wieder zu verlassen. Dass es sich dabei nicht um eine klassische Klaustrophobie handelte, zeigte sich besonders daran, dass die Testpersonen deutlich nervöser wurden, wenn sich der Löwe auf sie zubewegte.
"Unsere Befunde sind eindeutig", erklärt Studienleiter Professor Harald Klein. "Sage und schreibe 99 Prozent unserer repräsentativ ausgewählten Probanden leiden unter dieser irrationalen Angst vor Löwen – und das obwohl keine dieser Personen je von einem Löwen angegriffen oder gar verletzt wurde."
Tote durch Löwenangriffe 2012: 0
Doch das ist nicht alles. Selbst wenn der Löwe nur aus nächster Nähe brüllte, sei vielen Testpersonen der Angstschweiß ausgebrochen. Manche wichen gar zurück. Dabei ist das Brüllen eines Löwen völlig ungefährlich – für Klein ein Indiz dafür, dass viele Leophobiker zusätzlich unter Brychäthmophobie (Angst vor Löwengebrüll) leiden.
Dazu, das Löwenzimmer ohne Trennscheibe zu betreten, hätten sich überhaupt nur drei der Probanden bereit erklärt. Zweien (3 und 4 Jahre alt) wurde es jedoch von ihren Müttern verboten, die dritte Testperson war bei einem Zirkus hauptberuflich als Dompteur angestellt.
Dass sich die übrigen 297 Freiwilligen ihrer Angst nicht stellen wollten, hält Klein für unklug. Wie bei vielen anderen Angststörungen auch ist die direkte Konfrontation noch immer die beste Therapie. Der Professor empfiehlt allen Leophobikern, sich eine Nacht mit mehreren Löwen - am besten einem ganzen Rudel - in einen Raum sperren zu lassen. Danach sei die Leophobie im Regelfall ein für allemal kuriert.
ssi; Foto oben: © edan - Fotolia.com, Foto links unten und rechts: © Eric Isselée, Mast - Fotolia.com



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger