Newsticker

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Steuerhinterziehung: Fahnder werten Tausende YouPorn-Videos auf Hinweise aus


Köln (dpo) - Nach der Festnahme von Manwin-Chef Fabian T. wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung haben Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft nun damit begonnen, mehrere Hunderttausend YouPorn-Videos auf verwertbare Hinweise zu überprüfen. Damit neben den gratis verfügbaren Filmschnipseln auch die rund 7000 kostenpflichtig abrufbaren Porno-DVDs gesichtet werden können, wurden zahlreiche Premium-Accounts eingerichtet.
Franz Vechtner von der Kölner Steuerfahndung erklärt: "Auch wenn wir bereits rund 100 unserer besten Männer darauf angesetzt haben, dürfte es vermutlich mehrere Jahre dauern, bis sämtliches Material sorgfältig auf strafrechtliche Relevanz geprüft ist."
Wird mit deutscher Gründlichkeit überprüft: YouPorn
Denn zum Firmenkonglomerat von Manwin gehören unter anderem auch die Seiten PornHub, Tube8, Spankwire, Keezmovies, XTube, Peeperz, Brazzers und mydirtyhobby. Erschwerend hinzu kommt, dass praktisch im Sekundentakt neue Videos hochgeladen werden.
Obwohl die an der Auswertung beteiligten Beamten täglich rund acht Stunden hochkonzentriert auf ihren Bildschirm starren müssen, haben sich erstaunlich viele freiwillig gemeldet, um den Fall zu bearbeiten.
Wie anstrengend die Überprüfung der Videos sein muss, zeigt sich bereits an ersten Verschleißerscheinungen. Nach Auskunft der Finanzbehörden hätten sich schon nach wenigen Tagen mehrere Mitarbeiter aufgrund von Handgelenksschmerzen oder Proteinmangel krankschreiben lassen.
ssi; Foto oben: © sogmiller - Fotolia.com

Mehr zum Thema:
YouPorn gewinnt Grimme Online Award 2012 in der Kategorie "Wissen und Bildung"
Skandal erschüttert Pornoszene: 38 Prozent aller "MILFs" haben gar keine Kinder



Kommentare einblenden