Newsticker

Freitag, 24. Mai 2013

Jürgen Klopp sieht sich Champions-League-Finale lieber zu Hause mit Kumpels an

Dortmund (dpo) - Jürgen Klopp hat heute bekannt gegeben, dass er keine Lust hat, extra nach England zu fliegen, um sich das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund im Stadion anzusehen. Stattdessen will der Trainer das Spiel lieber mit ein paar Kumpels gemütlich zu Hause auf dem Sofa bei Bier und Chips genießen. Dabei hätte er sogar ziemlich gute Karten für das Endspiel in London gehabt.

Klopp, der in den letzten fünf Jahren bei jedem einzelnen Dortmund-Spiel im Stadion war, findet, er habe eine Auszeit verdient: "Klar, es hat seine Vorteile, sich das Spiel live vor Ort anzuschauen. Aber irgendwie habe ich nach dieser langen Saison keine Lust, dafür extra bis nach London zu gurken und das ganze Wochenende draufgehen zu lassen – schon gar nicht jetzt, wo ich erfahren habe, dass der Götze nicht spielt."
Bier und Chips schmecken zu Hause am besten
Stattdessen plant der 45-Jährige, sich das Finale schön gemütlich zu Hause in 16:9 mit ein paar Kumpels anzuschauen. Die Übertragung im TV, so Klopp, habe nämlich unter anderem den Vorteil, dass man dank Superzeitlupe und Live-Kommentar einfach mehr vom Spiel mitbekomme.
"Da ist gleich klar, ob ein Abseits wirklich Abseits ist, und man kann in Ruhe diskutieren, was eine Schwalbe und was ein Elfmeter ist, anstatt sich gleich aufregen zu müssen", so Klopp. "Außerdem gibt es Chips, Dips und Pils bis zum Abwinken."
Im Stadion hingegen sei man Wind und Wetter ausgeliefert und müsse ewig für warmes alkoholfreies Bier und kalte Würstchen anstehen. Zudem seien die Toiletten meist in einem furchtbarem Zustand und man verpasse die Hälfte, weil dauernd der Linienrichter vor einem stehe.
Auf die Frage, welcher Mannschaft er eher den Sieg zutraut, entgegnete Klopp: "Eigentlich würde ich mich ja eher als Dortmund-Sympathisanten bezeichnen, aber ich denke schon, dass die Bayern gewinnen werden. Letztlich ist es mir aber egal. Ich will einfach nur ein gutes Fußballspiel sehen."
ssi; Foto oben: © Andreas Wolf - Fotolia.com, Foto rechts: © karandaev - Fotolia.com

Mehr zum Thema Fußball:
Transferwahnsinn: FC Bayern München kauft Borussia Dortmund komplett für 550 Millionen
Knastmannschaft der JVA München sucht händeringend erfahrenen Manager
Sensation: Erstmals seit einem Jahr wieder deutsch-deutsches Duell im DFB-Pokalfinale