Newsticker

Donnerstag, 13. Juni 2013

Hollywood-Stars schicken in Zukunft nur noch Stunt-Doubles zu "Wetten, dass ..?"

Los Angeles (dpo) - Hollywood reagiert auf das Debakel von Mallorca: Offenbar wollen mehrere internationale Filmstars bei künftigen "Wetten, dass ..?"-Shows nicht mehr persönlich auftreten. Ihren Platz auf dem großen Sofa sollen stattdessen Stunt-Doubles einnehmen, die dank ihres Trainings stundenlange Extrembelastungen wie eine Live-Sendung mit Markus Lanz souverän und ohne bleibende Schäden absolvieren können.

"Katzenmützen, Sackhüpfen, Eiswürfel im Schritt – professionelle Stuntleute haben mit solchen schweren Peinlichkeiten kein Problem und besitzen zudem einen von Lanz so gern gesehenen Waschbrettbauch, den sie jederzeit in die Kamera halten können", verrät Hollywood-Experte Thomas Edson.
Hier wäre ein Stuntman die bessere Wahl gewesen
Ein weiterer Vorteil: Weil Stunt-Doubles üblicherweise nicht sprechen, kann Lanz die Gespräche auf dem Sofa nun vollständig von seinen Moderationskärtchen verlesen und muss nicht mehr so tun, als würde er auf irgendjemanden eingehen.
Doch auch der Moderator könnte bald Änderungen zum Opfer fallen: Seitens des ZDF hieß es inzwischen, man denke ebenfalls über den Einsatz von professionellen Doubles nach, um die Show angesichts sinkender Quoten rentabel zu halten. So habe man im Fall des teuer bezahlten Lanz bereits erste erfolgreiche Kameratests mit einem Besenstiel gemacht, von dem sich die ZDF-Verantwortlichen viel versprechen.
dan; Foto oben: ZDF/© SG - Fotolia.com, Foto rechts: ZDF

Mehr zum Thema "Wetten, dass..?":
ARD sendet Brennpunkt zur katastrophalen "Wetten, dass..?"-Ausgabe aus Mallorca
Polizei zerschlägt illegalen "Wetten, dass..?"-Ring



Kommentare einblenden