Newsticker

Montag, 5. August 2013

NSA startet Online-Portal mit den lustigsten Privatgesprächen, -fotos und -videos aus aller Welt

Fort Meade (dpo) - Die NSA kämpft außerhalb der USA um ihren guten Ruf. Um in überwachungskritischen Ländern wie Deutschland Sympathien zurückzugewinnen, richtete der Auslandsgeheimdienst nun ein Online-Portal mit den lustigsten Privat-Konversationen ein. Auf "NSA SURVEILLANCE FUN" (www.nsa.fun.gov) gibt es darüber hinaus auch peinliche Homevideos und Fotos von Überwachten zu bewundern.

Pressesprecher Dan Stanfield rechtfertigte die beispiellose Charme-Offensive der NSA: "Humor ist eine internationale Sprache, die jeder versteht. Es ist uns wichtig zu zeigen, dass unsere Überwachungstätigkeit nicht nur aus milliardenfachen Eingriffen in die Grundrechte nahezu jedes einzelnen Bürgers besteht, sondern auch unglaublich lustig sein kann. Wir wollen, dass die Menschen nicht mehr nur über uns schimpfen, sondern auch mit uns lachen."
Screenshot von der neuen NSA-Funseite
Daher sollen NSA-Mitarbeiter Telefongespräche, E-Mails, Chats, Videos und Fotos künftig nicht mehr nur auf geheimdienstliche Relevanz, sondern auch auf ihre Komik überprüfen. Die lustigsten und peinlichsten werden dann auf nsa.fun.gov eingepflegt und können von überall auf der Welt abgerufen, in sozialen Netzwerken geteilt, bewertet und kommentiert werden.
In der Rubrik "Awkward!" beispielsweise finden sich unbeholfene Liebesbriefe, peinliche Missverständnisse oder Audiodateien von Gesprächen in lustigem Dialekt, "Slapstick" beinhaltet wackelige Privatvideos und die lustigsten Sexunfälle, während bei "Celebrity Fun" vor allem Prominente ihr Fett wegbekommen.
Auf eine Anonymisierung der Beteiligten werde dabei bewusst verzichtet, damit sich die NSA keinen Vorwürfen ausgesetzt sieht, Zensur zu betreiben, zu verfälschen oder gar die künstlerische Freiheit zu beeinträchtigen.
Bringt ihren Mann auf Touren: Anna Kowalski (29) in einem Privatvideo – und auf nsa.fun.gov
Geboten wird so einiges: Allein aus Deutschland stammten beim gestrigen Launch der Webseite über 50 Beiträge – darunter ein Video des korpulenten Ehepaars Kowalski aus der Siegburger Straße 75 (Köln) beim Geschlechtsverkehr, ein Facebook-Chat zwischen Kevin Schneider und Mehmed Özkan (beide 15) vom Kieler Goethe-Gymnasium über einen schmerzhaften Reißzwecken-Streich, den sie ihrem Lehrer, "dem blöden Wiesinger", gespielt haben sowie ein peinliches Telefongespräch zwischen Markus Lehmann (42, Fichtenweg 9, Stuttgart) und seiner Mutter Hedwig (71, Fichtenweg 9, Stuttgart), die ihm nicht erlaubt, sich mit Arbeitskollegen auf ein Bier zu treffen. Täglich sollen mindestens zehn neue lustige Beiträge dazukommen.
Übrigens: Wie bei zahlreichen anderen Portalen wird "User Generated Content" auch bei NSA SURVEILLANCE FUN groß geschrieben. Mitmachen kann jeder: Einfach auf Facebook chatten, telefonieren, Mails verschicken oder Bilder und Videos in der Cloud speichern.
ssi; Foto oben: © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com, Foto links unten: © Kletr - Fotolia.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger