Newsticker

Mittwoch, 28. August 2013

Umfrage: Piratenpartei dank vorbildlicher Öffentlichkeitsarbeit im NSA-Skandal bei 42 Prozent

Berlin (dpo) - Gute Stimmung bei der Piratenpartei: Was für die Grünen Fukushima war, scheint für die Orangenen der NSA-Skandal zu sein. Nach der bestechenden Öffentlichkeitsarbeit der letzten Monate ist die Partei in der neuesten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control mit 42 Prozent stärkste Kraft. Geschlossenheit und ein ernsthaftes Image – mehr scheint es für den Erfolg nicht gebraucht zu haben.

"Wir freuen uns, dass die Bürger nun endlich verstanden haben, dass der NSA-Skandal sie alle betrifft, und dass wir die einzige Partei sind, die ernsthaft gegen diese unfassbare Grundrechtsverletzung vorgehen will", so Parteivorsitzender Bernd Schlömer. Dass seine Partei Union (20%) und SPD (17%) im Wahlkampfendspurt weit hinter sich lassen konnte, erklärt er sich so: "Natürlich ist das zu einem guten Teil der Tatsache zu verdanken, dass wir in der Vergangenheit stets seriös aufgetreten sind und nie den Eindruck erweckt haben, es handele sich bei uns um einen losen Zusammenschluss profilierungswütiger Sonderlinge."
Zu recht ganz oben: Schlömer
Gerade deswegen seien die Piraten von den Medien auch beim aktuellen NSA-Skandal ernst genommen worden und konnten ihre Expertise wirkungsvoll in den öffentlichen Diskurs einbringen.
"Auch der große interne Zusammenhalt, die Abwesenheit von Streitereien in der Öffentlichkeit – das alles hat natürlich ein starkes Signal an den Wähler gesendet, dass es sich bei uns um eine vertrauenswürdige Partei handelt, die die Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit hat. Die Bürger belohnen das jetzt."
Die Piraten befinden sich nach den aktuellen Umfragewerten im September in der komfortablen Position, sich den Regierungspartner frei aussuchen zu können. Erste Vorschläge aus der Parteibasis umfassen unter anderem die Republikaner, die Klingonisch-Cardassianische Allianz, Kaiser Wilhelm II. sowie die SED.
dan; Foto oben: Bastian Haas, CC BY-SA 2.0, Foto rechts: Tobias M. Eckrich, CC BY-SA 3.0 DE
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger