Newsticker

Freitag, 22. November 2013

Sensation: Boris Becker geht an Mikrofon vorbei, ohne etwas zu sagen

Zürich (dpo) - Am Rande einer Benefizveranstaltung im schweizerischen Gstaad geschah heute Morgen, was lange Zeit niemand für möglich gehalten hatte: Tennislegende Boris Becker ging völlig überraschend und ohne Vorwarnung wortlos an einem ihm von einem Reporter entgegengehaltenen Mikrofon vorbei. Nun spekulieren die Boulavardzeitungen des Landes über die Ursachen. Beckers Fans sorgen sich um ihr Idol.

Dabei hätte es so vieles gegeben, worüber Becker hätte sprechen können: etwa seinen 46. Geburtstag, seinen angeblichen Flirt mit Eva Longoria, seine Biografie "Das Leben ist kein Spiel", Lilly Beckers Aussagen zum Thema Geld, seinen Ausstieg bei PokerStars oder was er zum Frühstück gegessen hat.
Hat mal vor einigen Jahrzehnten Tennis gespielt und ist deshalb für immer interessant: Becker
Kein Wunder also, dass sich die Presse mit Mutmaßungen zu Beckers Beweggründen überschlägt. Die morgige Ausgabe der "Bild"-Zeitung wird mit der Schlagzeile "ZUNGEN-KREBS! Wie krank ist unser Boris wirklich?" aufmachen. Andere Society-Experten vermuten, Becker habe schlicht seinen begrenzten Wortschatz aufgebraucht und müsse daher künftig schweigen.
Beckers Erzrivale Oliver Pocher hingegen drückte auf Twitter seine Bewunderung für den neuen Mut des Wimbledonsiegers zur Stille aus: "Hut ab,@TheBorisBecker! Dass du die Größe hast,hätt ich nicht gedacht,wenn man deine Bumbum-Ausstattung unten rum betrachtet #kleinerknüppel".
Auch Beckers Gattin Lilly schrieb begeistert „OMG!My German God is now a silent Champ!! use your tongue for other things, Hon …xxx love!“
Becker selbst äußerte sich zu seinem Schweigen ebenfalls nur per Kurznachrichtendienst: "Äh was los?Hatte grad lecker Nimm zwei von @sharlely gelutscht als ich da lang war. verSPRECHE das ich weiter viel zu sagen habe, Fans!" Dazu twitterte er ein Foto von sich, auf dem er lachend ein Fruchtbonbon anleckt.
vsi, ssi; Foto rechts: KTC, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger