Newsticker

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Wegen Orkan: Elbphilharmonie-Bauleitung schickte beide Arbeiter nach Hause

Hamburg (dpo) - Das Orkantief "Niklas" hat Norddeutschland immer noch im Griff. Das wirkt sich auch auf die Bauarbeiten an der Elbphilharmonie in Hamburg aus: Dort haben beide Arbeiter der Großbaustelle ihre Tätigkeiten vorübergehend eingestellt. Der Kranführer Olaf Gruenewald (35) und der Maurergeselle Ralf Weiß (31), die das Konzerthaus seit 2007 gemeinsam errichten, mussten das Baugelände bereits am Dienstag aus Sicherheitsgründen verlassen.

Durch den Baustopp kann voraussichtlich eine Fläche von 1,2 Quadratmetern erst verspätet verputzt werden. Außerdem bleibt ein Stahlträger am Boden, der eigentlich nach wochenlanger Vorbereitung am Donnerstag das Dach des Gebäudes erreichen sollte. Beide Arbeiten müssen nun in den kommenden Monaten oder Jahren nachgeholt werden.
Müssen pausieren, bis "Xaver" vorbei ist: Gruenewald, Weiß
Infolge des ein- bis zweitägigen Ausfalls wird sich der bereits auf rund 800 Millionen Euro veranschlagte Bau nach ersten Schätzungen um weitere 1,3 Millionen Euro verteuern. Dies sei jedoch ein geringer Preis, wenn so das Risiko minimiert worden sei, dass sich Gruenewald oder Weiß verletzt hätten, während "Niklas" mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 190 km/h über die Baustelle fegte.
Die Bauleitung versicherte indes, man sei zuversichtlich, die Arbeiten abschließen zu können, bevor beide Bauarbeiter in den Ruhestand treten. Allerdings warnte ein Sprecher: "Wenn die große Koalition die Rente mit 63 durchsetzt, könnte das zugegebenermaßen etwas eng werden."
dan; Foto oben: Pedelecs, CC BY-SA 3.0, Foto rechts: © Kzenon - Fotolia.com; Hinweis: Auf 2.4.2015 angepasst
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger