Newsticker

Dienstag, 21. Januar 2014

ADAC in Wahrheit einzelner Mechaniker mit gelbem VW Käfer und verdammt guter PR-Abteilung

München (dpo) - Der ADAC-Skandal zieht immer weitere Kreise. Wie jetzt bekannt wurde besteht die gesamte Fahrzeugflotte des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs lediglich aus einem einzigen gelben Käfer, mit dem Mechaniker Jochen W. deutschlandweit von Panne zu Panne eilt. Der dennoch hervorragende Ruf des ADAC sei einzig und allein der verdammt guten PR-Abteilung des gemeinnützigen Vereins zu verdanken.

Intensive Recherchen des Postillon ergaben, dass die ADAC-Pannenhilfe im Jahr 2013 nicht etwa - wie von der Presseabteilung kolportiert - rund vier Millionen Einsätze gefahren ist, sondern lediglich 412. Die vergleichsweise niedrige Zahl rührt daher, dass der einzige ADAC-Mechaniker Jochen W. mit seinem gelben VW Käfer riesige Strecken durch ganz Deutschland zurücklegen muss, um liegengebliebene Fahrzeuge zu erreichen. Außerdem hat er keine Urlaubsvertretung.
Hat eine verdammt gute PR-Abteilung: ADAC
Mit den Recherchen konfrontiert erzählt Mechaniker W. aus seinem Arbeitsalltag: "Leider kann ich nur auf einen winzigen Bruchteil der Hilferufe reagieren. Weil meine alte Mühle maximal auf 120 km/h kommt, wenn sie nicht gerade wieder mal streikt, komme ich meistens auch noch viel zu spät."
Einzig und allein den permanenten Erfolgsmeldungen und Image-Videos der PR-Abteilung sei es zu verdanken gewesen, dass der Schwindel bislang nicht aufflog.
Auch andere Einrichtungen des ADAC stehen jetzt auf dem Prüfstand. So wird etwa vermutet, dass die ADAC-Luftrettung lediglich aus zwei Papierflugzeugen besteht. Bei der erst im vorletzten Jahr eröffneten ADAC-Zentrale in München wiederum soll es sich um ein ganz normales Hochhaus handeln, an das Unbekannte ein ADAC-Banner gehängt haben.
Die 19 Millionen ADAC-Mitglieder stehen auch nach den neuesten Enthüllungen voll hinter ihrem Verein. Dies habe eine kürzlich durchgeführte Blitz-Umfrage ergeben, so die ADAC-Pressestelle.
ssi, dan; Foto oben: Klugschnacker, CC BY-SA 3.0, Foto rechts: Rufus46, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger