Newsticker

Donnerstag, 6. Februar 2014

Verschwörungstheoretiker vermuten Terroranschlag hinter angeblicher Sprengung von AfE-Turm

Frankfurt (dpo) - Handelt es sich bei der angeblich gezielten Sprengung des  AfE-Turms in Frankfurt in Wirklichkeit um einen vertuschten Terror-Anschlag? Anhänger der sogenannten 2/2-Truth-Bewegung mutmaßen genau das. Nach Ansicht der Verschwörungstheoretiker soll nicht die Regierung den Einsturz des früheren Universitätsgebäudes am 2. Februar 2014 veranlasst haben, sondern eine derzeit noch unbekannte fremde Macht.

AfE-Turm vor dem feigen Anschlag
"2/2 war ein Outside Job", heißt es auf der Webseite 22truth.org, deren Betreiber eine offizielle Untersuchung der Ereignisse vom 2. Februar fordern. "Klar: Die Sprengung wurde von oberster Stelle schon Wochen zuvor offiziell angekündigt, ein professioneller Sprengmeister war zugegen, sämtliche Medien haben berichtet. Auch hat sich bislang noch keine terroristische Gruppe zu der Tat bekannt. Aber ist nicht genau das geradezu verdächtig unverdächtig?"
Im Internet ist inzwischen ein Handyvideo aufgetaucht, auf dem - wenn man die Augen zusammenkneift - bei 0:22 angeblich ein Schatten zu erkennen ist, der sich direkt auf den AfE-Turm zubewegt. "Ist das ein Ultraleichtflugzeug im Kamikaze-Flug? Eine Drohne? Ein UFO?", fragt ein YouTube-Nutzer investigativ. "Jedenfalls kann eine normale Sprengung niemals so eine Zerstörung bewirken."
Noch ist man sich uneinig, wer hinter dem Terroranschlag stecken könnte: "Das waren die Juden, wie immer. Die wurden vorher gewarnt, deshalb befand sich kein einziger von denen im Gebäude", meinen die einen im Forum von 22truth.org. Andere vermuten Islamisten: "Die hassen doch Bildung und alles, was mit Universitäten zu tun hat. Außerdem lief vor zwei Wochen ein Mann mit Vollbart am Turm vorbei! Wer braucht da noch weitere Beweise?"
In einem sind sich aber alle 2/2-Skeptiker einig: Sie fordern, dass auf dem Bauplatz des zerstörten AfE-Turms zwei noch viel größere Türme ("AfE-Zwillingstürme") als Mahnmal errichtet werden. Sie sollen für immer an die - vorgeblich - null Opfer des Terroranschlages erinnern.
obi, ssi; Foto rechts: Mylius, GNU 1.2
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger