Newsticker

Mittwoch, 5. März 2014

Fußball-WM 2018 in Russland: Kiew, Donezk und Charkiw als zusätzliche Spielorte benannt

Moskau (dpo) - Bei der Fußball-WM 2018 in Russland werden auch Spiele in Kiew, Donezk und Charkiw stattfinden. Das hat der Russische Fußballverband RFS (Rossijski Futbolny Sojus) heute bekannt gegeben. Wie aus Funktionärskreisen zu erfahren war, wurden die neuen Spielorte von Präsident Wladimir Putin persönlich ausgewählt. Schon jetzt arbeite er mit Hochdruck daran, dass die Spielstätten rechtzeitig zur WM in Russland bereit sind.

Hier findet bald wieder ein Fußballfest statt: Kiewer Olympiastadion
RFS-Funktionär Alexei Sorokin begründete die nachträgliche Benennung bei einer Pressekonferenz: "Wir wollen, dass sich Menschen in ganz Russland Spiele live im Stadion ansehen können. Die Stadien in Kiew, Donezk und Charkiw sind nicht nur auf dem neusten Stand der Technik; als Austragungsorte der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine konnten diese Städte bereits wertvolle Erfahrungen mit derartigen Großveranstaltungen sammeln."
Nicht nur in organisatorischer, sondern auch in sportlicher Hinsicht ist der Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 offenbar immer für eine Überraschung gut: Sorokin kündigte an, dass sich die russische Nationalmannschaft in naher Zukunft mit zahlreichen Neuzugängen aus dem Südwesten des Landes verstärken wird.
tc, ssi; Foto rechts: Ahonc, CC BY-SA 3.0

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger