Newsticker

Freitag, 25. April 2014

Ratgeber: So bereiten Sie sich auf den Dritten Weltkrieg vor

Der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk wirft Russland vor, einen "Dritten Weltkrieg" anzetteln zu wollen. Weil das letzte derartige Großereignis inzwischen fast 70 Jahre her ist, hat der Postillon gewohnt seriös recherchiert und liefert seinen Lesern exklusiv die wichtigsten Tipps zur Vorbereitung auf WWIII:

Bevorratung
Könnte schon bald neue europäische Währung sein: Wodka (₩)
- Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Hamsterkäufe. Die possierlichen Tierchen vermehren sich im Nullkommanichts und dienen bei längeren Bunkeraufenthalten als wichtige Protein-Lieferanten.
- Der Dritte Weltkrieg wird nach einhelliger Expertenmeinung eine Sache von wenigen Minuten (nukleare Verwüstung!). Für die heiße Phase des Krieges reicht daher ein Müsliriegel völlig aus.
- Auf Wodka sollten Sie auf keinen Fall verzichten. Er ist zur Begrüßung der russischen Fronttruppen in Ihrem Vorgarten essentiell.
- Besorgen Sie sich in großem Stil Zigaretten für den Schwarzmarkt der Nachkriegszeit. Halten Sie für den Nichtraucherschwarzmarkt ein paar Karotten bereit.

Unterkunft
Ein Billard-Zimmer sollte in keinem Bunker fehlen
- Lehnen Sie sich gemütlich zurück, während Ihr Nachbar einen Atombunker baut. Erschießen Sie ihn anschließend und annektieren Sie den Bau. Im Krieg wird es ohnehin keine funktionierende Justiz mehr geben.
- Zu viel Ehrgeiz kann schädlich sein. Versuchen Sie erst gar nicht, ein Paar jeder Tierart in Ihren Bunker zu bekommen.
- Prüfen Sie vor Verschließen des Bunkers, ob es sich bei Ihren vermeintlichen Familienmitgliedern nicht um bärtige russische Spezialeinheiten ohne Hoheitszeichen handelt.
- Wenn Sie in hoffnungsloser Lage die Absicht haben, sich umzubringen (nukleare Verwüstung!), lassen Sie wenigstens Blondie am Leben, Sie Schwein!

Bewaffnung
Vorsicht! Bananen sehen zwar so aus, sind aber keine Waffe
- Sollten Sie über keine eigenen Atomraketen verfügen, empfiehlt es sich, im Wald einen möglichst geraden Stock zu finden und mit einem Taschenmesser anzuspitzen. Moment: Sie haben ein Taschenmesser? Das ist natürlich viel besser!
- Besorgen Sie sich die Haustiere (etwa Chinchilla, Meerschweinchen, Dackel), die Sie sich am besten in blutrünstiger Mutantenversion (nukleare Verwüstung!) vorstellen können. Achten Sie auf eine ausreichend starke Kette.

Dokumentation
Typischer Feldtweet
- Schicken Sie Ihren Angehörigen an der Front regelmäßig Feldtweets. Spätere Staats- und Landesarchive werden es Ihnen danken.
- Halten Sie stets Ihr Smartphone mit Videofunktion (nukleare Verwüstung!) bereit. Sollte es jemals wieder so etwas wie YouTube geben, ist ihr Lebensunterhalt gesichert.
- Nerven Sie Ihre Enkel jahrzehntelang mit Ihren unglaublichen Heldengeschichten aus dem Krieg.

ssi, dan; Foto oben rechts: Сергей Неманов, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger