Newsticker

Donnerstag, 15. Mai 2014

Neuer Apple-Coup? Akku in iPhone 6 soll auf 300 Prozent aufladbar sein

Cupertino (dpo) - Apple kann es doch noch! Nachdem Experten zuletzt die mangelnde Innovationskraft des kalifornischen Unternehmens kritisiert hatten, zeichnet sich für die diesjährige Aktualisierung des iPhone ein technischer Durchbruch ab. Wie Informationen aus Insiderkreisen nahelegen, soll der Akku in Apples neuem iPhone 6 auf 300 Prozent aufladbar sein. Bei herkömmlichen Smartphones stoppt der Ladevorgang bereits nach Erreichen der 100-Prozent-Marke.

"Das wären sensationelle Neuigkeiten für die Branche", äußert sich Tech-Guru Lawrence Duncan zu den Gerüchten. "Jeder weiß, dass der Akku von modernen Smartphones unglaublich schnell leergeht. 100 Prozent reichen einfach nicht."
Gehören leere Akkus bald der Vergangenheit an?
Während bei einem herkömmlichen Smartphone bereits nach moderatem Betrieb nur noch 50 Prozent Akku verbleiben, hätte ein neues iPhone nach identischer Nutzungsdauer immer noch unglaubliche 150 Prozent übrig.
Die Chancen, dass an dem Gerücht etwas dran ist, stehen gut: Berichten zufolge hat ein chilenischer Tech-Blogger, dessen Schwager über einen koreanischen Austauschstudenten Kontakt zum Bekannten eines Arbeiters bei einem Apple-Zulieferer in Südkorea hat, die Spekulationen bestätigt, womit sie als gesicherte Erkenntnisse gelten dürfen.
dan, ssi; Idee: cgö; Foto oben: © Arcady - Fotolia.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger