Newsticker

Freitag, 16. Mai 2014

Relegation: Erstliga-Uhr im HSV-Stadion läuft erstmals als Countdown rückwärts

Hamburg (dpo) - Seit nunmehr 50 Jahren und 264 Tagen spielt der Hamburger Sportverein schon in der ersten Liga. Doch nach dem gestrigen torlosen Relegationsspiel gegen Greuther Fürth droht dem HSV am Sonntag im Rückspiel der Abstieg in die zweite Liga. Erstmals in der Geschichte des Fußballclubs wurde die Uhr im Stadion entsprechend umgestellt. Statt die Dauer der Zugehörigkeit in der ersten Liga anzuzeigen, zählt sie ab sofort die Stunden bis zur Zweitklassigkeit herunter.

Darf sich bald mit Traditionsvereinen wie Nürnberg, Kaiserslautern und Bochum messen: HSV
Bereits seit einigen Wochen schon machen sich Vorstand und Fan-Vereinigungen Gedanken darüber, was im Falle eines HSV-Abstiegs mit der berühmten Uhr in der Imtech Arena geschehen soll. Nach dem enttäuschenden 0:0 gestern gegen die SpVgg Greuther Fürth kam HSV-Chef Carl-Edgar Jarchow schließlich die Idee: Ab heute zeigt die Uhr den restlichen Verbleib in der Ersten Bundesliga an, als eine Art Countdown.
Mit Beginn der neuen Spielzeit soll die Uhr dann eine sogenannte "Minuszeit" anzeigen, also die Stunden, Tage und Jahre, die der HSV schon nicht mehr in der Obersten Liga mitspielt.
"Wir halten diese Idee für sinnvoll und ausgesprochen gut", so Jarchow. Am Sonntag gegen 18:45 Uhr, wenn der Countdown die Null erreicht, soll ein großes Feuerwerk stattfinden und gemeinsam mit den Fans der Beginn einer neuen Zeitrechnung gefeiert werden.
Der Vorschlag einiger HSV-Anhänger, auf der Zeittafel künftig einfach die aktuelle Uhrzeit anzuzeigen, wurde unterdessen abgelehnt und als "lächerlich" bezeichnet.
pfe; Foto oben [M]: © dpa - picture alliance
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger