Newsticker

Donnerstag, 12. Juni 2014

Kleiner Timmy (9) freut sich, dass sein geliebter Hund ins Regenbogenland verreisen durfte

Saarbrücken (dpo) - Der kleine Timmy (9) hat wirklich Glück: Sein geliebter Hund Kuschelbär durfte verreisen. Und zwar nicht nur ins Regenbogenland, das schönste Land der Welt, sondern auch ganz alleine. Bevor die Reise losging, musste der in letzter Zeit etwas träge Vierbeiner allerdings noch zum Tierarzt.

"Weil er schon so groß ist, durfte er diesmal ohne uns in Urlaub", erklärt Timmy, der bis dahin jede freie Minute an der Seite des geliebten Hundes verbracht hatte. In den letzten Wochen hatte der Familienhund allerdings nur noch in seinem Korb gelegen. Timmys Eltern erklärten, sein bester Freund sei müde vom vielen Spielen und müsse verreisen, um sich richtig erholen zu können.
"Gestern hat er noch eine Impfspritze vom Tierarzt gekriegt", erklärt Timmy, "und als ich heute aus der Schule kam, hatten meine Eltern Kuschelbär schon zum Flughafen gebracht. Mami hat sogar ein bisschen geweint. Auch Papa hatte schlechte Laune, als er mit schmutzigen Stiefeln aus dem Garten kam." Timmy ist sich sicher, dass sich die Laune seiner Eltern aufhellen wird, sobald Kuschelbär wieder zurück ist.
Sogar ein guter Witz fällt dem Jungen ein: "Mama und Papa haben gesagt, im Regenbogenland wird sich Kuschelbär so wohlfühlen, dass er vielleicht nie wieder zurückkommen will." Timmy lacht: Daran würde sein bester Freund natürlich niemals denken.
lwi; Foto oben: Anna Hoychuck/shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger