Newsticker

Dienstag, 15. Juli 2014

Umstellung auf Schreibmaschinen in NSA-Ausschuss "s̶̶e̶̶s̶̶n̶̶a̶ sensationller Efrolg"

Berlin (dpo) - Aus Sorge vor US-Spionage ist der NSA-Untersuchungsausschuss auf Schreibmaschinen umgestiegen. Das gab der Vorsitzende Patrick Sensburg (CDU) in einem ersten Bericht bekannt, der den Postillon am Dienstag per Eule erreichte. Demnach dürfen die neuen Sicherheitsmaßnahmen schon jetzt als "s̶̶e̶̶s̶̶n̶̶a̶ sensationller Efrolg" gewertet werden.

"Unser neues Vrogehen ist einfach, ̶b̶̶w̶̶q̶̶u̶̶e̶̶m̶ bequem und todicher", heißt es in dem Papier. So seien bislang noch keine Fälle bekannt, in denen die Amerikaner einen erfolgreichen Netzwerk- oder Lauschangriff auf mechanische Schreibmaschinen gestartet hätten. "Sicherheitstechnisch betrachtet habne wir die höchs hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh Kack-Farbband!", so Sensburg am Ende des nur halbseitigen Dokuments.
dan; Foto oben: Andrekart Photography / Shutterstock

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger