Newsticker

Mittwoch, 15. Oktober 2014

80 Millionen Bundestrainer fordern defensiveres, offensiveres, schnelleres und ruhigeres Spiel

Deutschland (dpo) - Nach den verkorksten EM-Qualifikationsspielen der deutschen Nationalmannschaft kündigen sich mehrere grundlegende Taktikänderungen an. Zumindest forderten dies 80 Millionen Bundestrainer auf ihrer heimischen Couch im Anschluss an das gestrige Spiel gegen Irland (1:1). Erst wenn die Natonalelf defensiver, offensiver, abwartender und aggressiver spiele und im Aufbau schneller und weniger hektisch agiere, könne man wieder mit Erfolgen rechnen.

Mit dieser einfachen Taktik klappt's bestimmt bald wieder
Nachdem sie sich eine Handvoll Chips in den Mund gestopft hatten, erklärten die 80 Millionen Bundestrainer weiter, Toni Kroos müsse unbedingt weiter vorne, hinten, links und rechts spielen und die nächsten Partien am besten auf der Bank verbringen. Besonders gravierende Mängel sehe man nicht nur in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm, die jeweils bereits hervorragend funktionieren, sondern auch auf der Torhüterposition. Manuel Neuer solle daher auf seine riskanten Ausflüge verzichten, versuchen, selbst mal ein Tor zu machen und Tim Wiese endlich den Vorzug lassen.
Letztendlich - so die Bundestrainer, die in diesem Moment kurz aufstoßen mussten - sei man jedoch zuversichtlich, dass die Nationalmannschaft die EM-Qualifikation mit etwas mehr Arbeit problemlos schaffen könne, nie wieder einen Titel gewinne, immer noch die beste Elf der Welt stelle und alle Hoffnung verloren sei.
Man müsse nur endlich auf die 80 Millionen Bundestrainer hören, mehr Tore schießen, weniger kassieren und umgehend diesen ewig erfolglosen, überbezahlten Löw loswerden.
ssi, dan; Foto oben: Menzl Guenter / Shutterstock, Chart rechts: Nuno Tavares, CC BY-SA 2.5
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger