Newsticker

Dienstag, 14. Oktober 2014

Kim Jong-un mit mysteriösen Fäden an Armen und Beinen wiederaufgetaucht

Pjöngjang (dpo) - Kim Jong-un ist wieder da! In seinem ersten öffentlichen Auftritt seit 40 Tagen zeigte sich Nordkoreas Diktator allerdings mit merkwürdigen weißen Fäden an Armen und Beinen. Dabei besichtigte er eine neu errichtete Wohnanlage und sprach zu seinen Beratern, bevor er trotz Gehstock ein flottes Tänzchen hinlegte und Nordkorea als idyllische Insel mit zwei Bergen pries.

Ebenfalls mysteriös: Bei der Augsburger Puppenkiste sind mehrere Mitarbeiter spurlos verschwunden
Alle vorigen Spekulationen, er leide unter Gicht oder habe sich gar beide Knöchel gebrochen, widerlegte der "Oberste Führer" durch einige spektakuläre Luftsprünge. Anschließend wandte er sich mit ungewohnt tiefer Stimme an die Bevölkerung. "Bei den Gerüchten über einen angeblichen Putsch oder Behauptungen, mein Leben hänge an einem seidenen Faden, handelt es sich um widerwärtigste ausländische Propaganda. Ich habe alles unter Kontrolle", so Kim Jong-un mit klapperndem Unterkiefer und starrem Gesichtsausdruck.
Gleichzeitig warnte er alle Feinde Nordkoreas vor schrecklicher Vergeltung für alle falschen Gerüchte über ihn, während sich ein weißer Faden auf seine Schulter senkte und sein Kopf ruckartig zur Seite kippte. "Das nordkoreanische Volk soll wissen: Ich bin wieder da und fühle mich stärker als je zuvor", so Kim Jong-un.
Anschließend wurde der 31-Jährige von einem ranghohen General liebevoll zusammengeklappt und in einem alten Köfferchen abtransportiert.
ssi, dan; Foto oben [M]: © dpa - picture alliance/fed
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger