Newsticker

Freitag, 5. Dezember 2014

Bilanz nach 15 Minuten Ramelow: Thüringen verstaatlicht, Bananen ausverkauft, 124 Mauertote

Erfurt (dpo) - Ob die thüringischen Wähler DAS erwartet haben, als sie bei der Landtagswahl ihr Kreuz bei den Linken machten? Bereits nach 15 Minuten unter Bodo Ramelow als Ministerpräsident ist Thüringen kaum wiederzuerkennen. So wurde der Freistaat umgehend zur marxistischen Räterepublik umstrukturiert; Bananen sind Mangelware; eine Mauer befindet sich bereits im Bau.

Bürgerliche Medien und Boulevardzeitungen hatten zuvor noch vor dem unausweichlichen Systemwechsel gewarnt – vergeblich: Unmittelbar nach Ablegen des Amtseids im Erfurter Landtag begann Bodo Ramelow zum Entsetzen der Anwesenden, diabolisch zu lachen. Seitdem erlässt der Vorsitzende der soeben wieder in SED rückbenannten Linken tiefgreifende Dekrete im Minutentakt.
Hat auch bereits ein erstes Ölgemälde von sich anfertigen lassen: Bodo Ramelow
Sämtliche Betriebe, Banken und Medienhäuser wurden sofort verstaatlicht, ein Fünfjahresplan wurde aufgestellt und eine Landesflagge mit Hammer und Sichel präsentiert. Zudem mussten sich die Oppositionsparteien CDU und AfD einem "antifaschistisch-demokratischen Block" anschließen, SPD und Grüne wurden vollständig in die SED integriert. Der Machtübernahme kritisch gegenüberstehende Abgeordnete werden derzeit noch von der neu geschaffenen Freistaats­sicherheit (FreiSi) verhört.
Für wirtschaftliche Engpässe und Warenknappheit machte Bodo Ramelow "den kapitalistischen Westen" sowie Freistaatsflüchtlinge verantwortlich, die dem Bundesland Substanz entzögen. Dem will Thüringen nun mit der Einführung einer eigenen Währung (Thüro) sowie einer Verstärkung der Handelsbeziehungen zu Kuba und Nordkorea entgegentreten. Die 124 in den letzten 15 Minuten erschossenen Mauertoten erwähnte der geliebte Freistaatsratsvorsitzende mit keinem Wort.
Dabei ist fraglich, wie lange Ramelow selbst noch an der Macht bleiben wird: Bereits für heute Abend ist ein Referendum für den Beitritt Thüringens zur russischen Föderation angesetzt, nach dem der einst demokratisch gewählte Ministerpräsident nach der Einschätzung von Beobachtern vollständig zur Marionette Putins werden dürfte.
ssi, dan; Foto oben: Katoosha / Shutterstock; Foto rechts [M]: Steffen Prößdorf, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger