Newsticker

Dienstag, 27. Januar 2015

Mark Zuckerberg bedauert, auf roten Facebook-Ausschalter gekommen zu sein

Palo Alto (dpo) - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat sich dafür entschuldigt, dass er in der Nacht zum heutigen Dienstag versehentlich den roten Facebook-Ausschaltknopf auf seinem Schreibtisch gedrückt hat. Erst 40 Minuten später sei ihm zufällig aufgefallen, was er angerichtet hatte. Zuckerbergs Malheur kostete das soziale Netzwerk rund 72 Millionen US-Dollar.

Zuckerberg (2009): "Eines Tages, wenn ich die Schnauze voll habe, drücke ich den Knopf ein letztes Mal."
"Oops! Sorry Leute! Es hat an der Tür geklingelt und ich habe gedankenverloren meine Kaffeetasse auf den roten Facebook-On/Off-Knopf gestellt", schrieb Zuckerberg jetzt in einem Status-Update auf seinem Facebook-Profil. "Ich wurde länger aufgehalten und als ich zurückkam, sah ich die Bescherung. Zu allem Überfluss war auch noch der Kaffee kalt." Darüber habe er sich am meisten geärgert.
Zuckerberg gestand außerdem, dass er in seiner Freizeit gerne mit dem Knopf herumspielt, um hysterische #facebookdown-Tweets auf Twitter zu lesen. Üblicherweise schalte er Facebook aber nach maximal zwei Minuten wieder an.
Es ist nicht das erste Mal, dass der Milliardär sein soziales Netzwerk versehentlich lahmgelegt hat. In den letzten Jahren war er bereits mehrmals an den Knopf gekommen, der neben dem WhatsApp-, Instagram- und Kapuzenpulli-Bestell-Schalter auf seinem Schreibtisch steht. Insbesondere seit sich Zuckerberg eine Katze zugelegt hat, scheinen sich Facebook-Ausfälle zu häufen.
fed, ssi, dan; Foto oben: TechCrunch, CC BY 2.0, Foto rechts: ktsdesign / Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger