Newsticker

Freitag, 23. Januar 2015

Microsoft: Hologrammbrillen-Entwickler behauptet, mit 2000 Frauen geschlafen zu haben

Redmond (dpo) - Was hat er nur, was andere Männer nicht haben? Wie der Chefentwickler der Microsoft-Hologrammbrille HoloLens Aaron Johnson am vergangenen Mittwoch mitteilte, habe er seit dem Projektstart der Augumented-Reality-Brille mit über 2000 unterschiedlichen Frauen Sex gehabt. Darunter seien allein über 1400 "Blondinen mit perfekter Bikini-Figur" gewesen. Ähnlichen Erfolg bei Frauen innerhalb kürzester Zeit (über 1200) hatte laut eigenen Angaben auch Microsoft-Manager und HoloLens-Tester Alex Kipman.

Die Microsoft-Brille scannt die Umgebung und ist laut Entwicklungsteam in der Lage, beliebige 3D-Objekte einzublenden, mit denen der Träger interagieren kann. "Das können Maschinen, Menschen, aber auch ganze Gebäude sein", erklärt Johnson die Funktionsweise seiner Kreation.
Dass ihm dieses Produkt einen gewissen Bekanntheitsgrad verschaffen würde, war zwar zu erwarten, doch auch Johnson selbst scheint von seinem plötzlichen Erfolg bei tausenden von nahezu identisch gutaussehenden Frauen ein wenig überrascht zu sein. Sicher ist nur, dass es bei keinem seiner bisherigen Projekte eine derart überwältigende Resonanz gegeben hatte.
Zur Zeit lebt Aaron Johnson mit seinen 2137 Partnerinnen in 417 Luxusvillen in einem Vorort von Seattle und will sich laut eigenen Angaben schon bald seinen 550. Sportwagen kaufen.
fed; Foto: © dpa - picture alliance
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger