Newsticker

Montag, 5. Januar 2015

Nach internen Querelen: PEGIDA-Demo in Dresden abgesagt

Dresden (dpo) - Die für Montagabend geplante PEGIDA-Demonstration in Dresden ist offenbar an internen Streitereien gescheitert. Bereits heute Vormittag hat ein Mitglied des zwölfköpfigen Organisatorenteams seinem Ärger auf Facebook Luft gemacht und daraufhin die Anmeldung der Demonstration bei der Stadt zurückgezogen. Ein neuer Termin ist nicht bekannt.

Wie PEGIDA-Mitorganisator Lars Kressmann in einem Post auf seinem privaten Facebook-Profil andeutet, waren Uneinigkeiten über die Ausrichtung von PEGIDA und Zankereien um den Posten des Führers der Bewegung der Auslöser für das Zerwürfnis. "Ich nehm das nicht auf meine Kappe wenn uns hier alles um die Ohren fliegt!", heißt es in dem Post wörtlich. Deshalb habe er sich entschlossen, die über seinen Namen angemeldete Demo abzusagen und das Organisatorenteam zu verlassen. Kressmann: "Ich verabschiede mich hiermit von allen Mitstreitern. Die Demo heute abend habe ich (...) abgemeldet."
Nachricht auf der PEGIDA-Facebook-Seite (zur Vergrößerung anklicken)
Die Stadtverwaltung Dresden hat die kurzfristige Absage der Demonstration inzwischen bestätigt. Wer dennoch zu der Veranstaltung anreise, riskiere Behördenangaben zufolge empfindliche Strafen vom Platzverweis bis hin zur Abschiebung aus Dresden.
Etwa eine halbe Stunde nach Kressmanns Wut-Post reagierte die offizielle PEGIDA-Facebookseite und postete ein Bild (s.o.), auf dem das Aus für die Demonstration bestätigt wird. Gleichzeitig wird dort dazu aufgerufen, den Kampf gegen die Lügenpresse und die Feinde der abendländischen Kultur nicht aufzugeben.
Ob die abgesagte Demonstration nun an einem anderen Termin stattfindet und ob es bei PEGIDA überhaupt weitergeht, ist derzeit noch unklar. Bei der Dresdener Versammlungsbehörde heißt es lediglich, man werde jeden neuen Antrag mit der nötigen Sorgfalt prüfen. Bislang liege jedoch noch keine Anmeldung über eine neue Großdemonstration vor.
dan, ssi; Idee: and

UPDATE 13:57 Uhr: PEGIDA dementiert, dass die Veranstaltung abgesagt wurde: "Liebe Freunde, es kursiert das Gerücht, dass unser 11. Abendspaziergang heute Abend ausfallen soll! Unseren Gegnern ist jedes Mittel recht, um unsere Bewegung zu TORPEDIEREN!
(...) Euer ORGA TEAM ( RJ )"

UPDATE 14:02 Uhr: Mitorganisator Lars Kressmann dementiert das Dementi auf seiner Facebook-Seite: "Liebe Freunde, ich weiß nicht, wer diesen Lügen-Post auf der PEGIDA-Homepage geschrieben hat, das die Veranstaltung doch stattfindet (...) Aber das stimmt nicht. Ich hab die Demo abgemeldet (...)." Außerdem warnt Kressmann: "WENN IHR TROTZDEM AUFMASCHIERT DANN GIBT'S NE MASSENVERHAFTUNG."

UPDATE 14:07 Uhr: Der Facebook-Account von PEGIDA-Mann Lars Kressmann wurde offensichtlich gelöscht. Wieder wurde ein kritischer Geist zum Schweigen gebracht.

UPDATE 15:10 Uhr: Die Seite Solidarität mit Lars Kressmann ist auf Facebook aufgetaucht: Solidarität mit Lars Kressmann
Ab nächster Woche hat er seine eigene Montagsdemo.

UPDATE 15:24 Uhr: Spiegel Online (Fake) berichtet ebenfalls von der Absage. 

UPDATE 16:19 Uhr: Spiegel Online (Original) berichtigt

UPDATE 18:19 Uhr: PEGIDA hat das eigene Dementi wieder gelöscht.

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger