Newsticker

Freitag, 16. Januar 2015

Traumhochzeit: Cristiano Ronaldo heiratet sich selbst

Madrid (dpo) - Der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo hat heute im Zuge einer romantischen Zeremonie den Menschen geheiratet, den er am meisten liebt: sich selbst. Für Kollegen und Bekannte des 29-Jährigen kam die Nachricht laut Medienberichten nicht sehr überraschend.

Schon lange soll der Rekordtorschütze der portugiesischen Nationalmannschaft jede freie Minute vor dem Spiegel verbracht haben. Den Mut, sich selbst einen Heiratsantrag zu machen, habe er aber erst vor einem Jahr bei einem romantischen Candle-Light-Dinner gefunden.
Hier fand die Trauung statt.
Cristiano Ronaldo, der seinen Nachnamen eigenen Angaben zufolge behalten will, erklärte auf seiner Webseite: "Für viele Ladys ist das jetzt vielleicht eine Enttäuschung, aber ich bin bei dieser Entscheidung meinem Herzen gefolgt. Es gibt einfach niemanden auf der Welt, den ich auch nur annähernd so erotisch, so gutaussehend und so sympathisch finde wie mich selbst. Ich bin einfach eine Wucht!"
Vor rund 800 Gästen gab sich Cristiano Ronaldo in der Almudena-Kathedrale das Ja-Wort. Während der Trauung sollen dem glücklichen Bräutigam Augenzeugen zufolge immer wieder Tränen der Rührung gekommen sein, etwa als er sich den Ring ansteckte oder als er versprach, sich zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod ihn scheidet. Als besonders emotionaler Moment dürfte den Hochzeitsgästen jedoch das bewegende 15-minütige Treuegelöbnis in Erinnerung bleiben, das Ronaldo sich mit bebender Stimme selbst vorlas.
CR7 bei seiner Gesangseinlage
Die anschließenden Feierlichkeiten dürfen als standesgemäß gelten: So zierte eine maßstabsgetreue Cristiano-Ronaldo-Eisskulptur das üppige Buffet. In einer beeindruckenden Showeinlage gab der Gastgeber das bekannte Solo "Something Stupid" zum Besten und als kurz vor Sonnenuntergang ein Sportflugzeug ein riesiges Herz mit der Inschrift CR7 an den Himmel schrieb, ließ es sich der Bräutigam nicht nehmen, sein Hemd über den Kopf zu ziehen und auf den Knien über den Rasen zu rutschen.
Wo es in die Flitterwochen hingehen soll, wollte Cristiano Ronaldo nicht verraten. Das sei jedoch auch nicht wichtig, da er das Hotelzimmer ohnehin kaum verlassen werde, so der zweifache Weltfußballer mit einem Augenzwinkern.
ssi, dan; Foto oben [M]: dpa/Shutterstock, Foto rechts: Beatriz M.R., CC BY-SA 3.0; Foto links: © dpa - Picture-Alliance

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger