Newsticker

Montag, 9. März 2015

Akku-Problem gelöst: Apple Watch wird sich aufziehen lassen

San Francisco (dpo) - Mit der nervigen Akku-Laderei, wie man sie von modernen Smartphones kennt, könnte schon bald Schluss sein. Bei einer Veranstaltung im Yerba Buena Center präsentierte Apple-Chef Tim Cook ein revolutionäres neues Feature der mit Spannung erwarteten Apple Watch: Sie besitzt einen Aufziehmechanismus und wird mithilfe eines an der Seite angebrachten Rädchens ganz unkompliziert und kabellos aufgeladen.

Bei ihrer Arbeit ließen sich die Entwickler nach eigenen Angaben von alten Spieluhren inspirieren. Den hauptsächlich auf einer Feder und mehreren Zahnrädern basierenden Mechanismus hat sich Apple patentieren lassen.
Die Handhabung ist denkbar einfach: Um die Apple Watch im Stand-by-Betrieb zu halten, muss etwa alle Viertelstunde mindestens eine Minute am Rädchen gedreht werden. Alternativ kann man die Uhr auch einmal am Tag zwei bis drei Stunden lang aufziehen, um die Smartwatch für bis zu 20 Stunden in Betrieb zu halten. Bei intensiver Nutzung von Spielen, Apps oder der revolutionären Zeitmessfunktion kann der Energieverbrauch allerdings sprunghaft ansteigen und deutlich häufigeres Aufziehen nötig werden lassen.
Den Aufziehstatus kann der Nutzer jederzeit an einem Zahnrad-Icon ablesen, wobei Apple betont, auch weiterhin am bewährten Feature festzuhalten, dass die letzten 30 Prozent etwa zehnmal schneller aufgebraucht sind als die ersten 70 Prozent.
Das von Beta-Testern als nervig empfundene laute Ticken der Apple Watch soll spätestens bei Geräten der zweiten Generation in einer deutlich dezenteren Variante erhältlich sein.
fed, ssi; Foto oben [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger