Newsticker

Donnerstag, 19. März 2015

Ratgeber: Alles, was Sie über die Sonnenfinsternis wissen müssen

Eine Sonnenfinsternis gehört nach wie vor zum Eindrucksvollsten, das die Natur zu bieten hat. Kein Wunder also, wenn am morgigen Freitag auch in Deutschland Hunderttausende in den Himmel blicken. Doch schade ich mir selbst, wenn ich das Spektakel im Freien betrachte? Und ertrinkt der Mann im Mond während des kosmischen Balletts nicht in einem Meer aus geschmolzenem Käse? Der Postillon-Ratgeber hat die Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Was passiert bei einer Sonnenfinsternis?
Hat mit der Sonnenfinsternis nicht das Geringste zu tun: seltsames Foto
- Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich das Sternbild Schütze vor den Aszendenten Sonne, so dass man sich auf überraschende Anrufe eines alten Freundes sowie Frustrationen in der Liebe gefasst machen muss. Ach ja, dunkel wird es auch ein bisschen.
- Das seltene Naturphänomen dauert insgesamt nur rund fünf Sekunden; wegen der großen Entfernung zur Sonne wird die Finsternis jedoch rund zweieinhalb Stunden lang zu beobachten sein.
- Dekadent: Während hierzulande alle Kopf stehen, nur weil die Sonne einmal teilweise ausfällt, scheint in Australien für viele Kinder die Sonne überhaupt nicht.

Wird es Engpässe bei der Energieversorgung geben?
Stromleitung kurz nach dem Ende der Sonnenfinsternis
- Falls Sie in Solarenergie investiert haben, werden Sie am Freitagvormittag Ihr Haus, Ihr Auto und alle Ihre Ersparnisse verlieren.
- Während der Sonnenfinsternis bleiben alle Windräder, Turbinen in Wasserkraftwerken und Geothermie-Anlagen des Landes schlagartig stehen (aus links-grün-versiffter Solidarität mit den Solaranlagen), weswegen die Energiekonzerne ganz dringend vier bis acht Kohlekraftwerke neu bauen sowie alle bislang stillgelegten Atomkraftwerke wieder hochfahren müssen. Die Kosten dafür werden selbstverständlich auf Verbraucher mit einem Bruttoeinkommen unter 2000 Euro umgelegt.
- Tipp: Zapfen Sie sich zur Sicherheit ein paar Kilowatt Strom aus der Steckdose. Reservestrom bewahrt man am besten in der Badewanne oder - noch besser - in einem extra dafür vorgesehenen Stromsack (Baumarkt, 19,99 €) auf.

Wo ist die Sonnenfinsternis gut zu sehen?
Er weiß Bescheid, wo die Sonnenfinsternis stattfindet.
- Am Himmel. Wo sonst? Mann, Mann, Mann...
- Selbstverständlich kann man sich die Sonnenfinsternis auch hinterher auf den Fotos der vielen Millionen Trottel ansehen, die meinen, unbedingt ein Selfie von sich und der Sonnenfinsternis machen zu müssen. Aber Vorsicht! Beim Betrachten von Fotos kann man dieselben Augenschäden davontragen wie bei einer richtigen Sonnenfinsternis!
- Entgegen einer weit verbreiteten Annahme bleibt es während der gesamten Dauer des Naturphänomens auf der Sonne blendend hell. Wer sich die Sonnenoberfläche zum Betrachten des Spektakels ausgesucht hat, dürfte daher enttäuscht werden.

Worauf muss ich beim Beobachten achten?
Das muss nicht sein!
- Vermeiden Sie es unter allen Umständen, ungeschützt auch nur für den Bruchteil einer Sekunde in Richtung Sonnenfinsternis zu blicken. Bei Zuwiderhandlung platzen sofort Ihre Augäpfel. Außerdem bekommen viele einen leichten Schluckauf.
- Die Behörden raten, beim Betrachten der Sonnenfinsternis (mit Brille!) höchstens im vierten Gang zu fahren oder den Tempomaten zu nutzen.
- Wichtig: Wer keinen Sonnenfinsternisbrand will, sollte sich am ganzen Körper mit Sonnenfinsterniscreme (mindestens Dunkelschutzfaktor 22) einreiben.

Wo bekomme ich jetzt noch eine Spezialbrille her?
So sehen die korrekten Spezialbrillen aus.
- Spezialbrillen sind deutschlandweit leider nahezu ausverkauft. Einzig "Müller's Getränke-Eck" in 65185 Wiesbaden sowie "Frankas kleiner Bastelladen & Me(h)er" in 38640 Goslar verfügen noch über geringe Restbestände. Also nix wie hin!
- Sie können eine Spezialbrille auch ohne Weiteres selbst basteln. Einfach zwei Dreiecksflanschen aus einem Drillichset mit einer Hobelsäge aussticheln, dann vorsichtig bei 90 Grad durchbeizen, bis der Worbel flözelt. In der Mitte mit einem Dübelschnöpf zwei bis drei Nietnähte ziehen und anschließend trocknen lassen.
- Sie haben alles versucht, keine Spezialbrille bekommen und leider keinen Dübelschnöpf im Haus? Verschieben Sie die Sonnenfinsternis einfach um 40 Tage, indem Sie Ihr erstgeborenes Kind auf einem Altar opfern. Danach haben Sie genügend Zeit, sich eine Brille zu besorgen.

Hinweis: Die eingangs erwähnte Frage nach dem Mann im Mond beantworten wir in unserem nächsten großen Sonnenfinsternis-Special im Jahr 2081.

ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger