Newsticker

Freitag, 29. Mai 2015

"Besser als Tinder": Mann entdeckt neuen Dating-Service "Telefonbuch"

Essen (dpo) - Tinder hat Jonas Renning schon längst nicht mehr auf seinem Smartphone installiert. Und auch bei der Frage nach anderen Dating-Apps kann der 24-Jährige nur lachen. Seit er per Zufall vor zwei Wochen auf den neuartigen Dating-Service "Telefonbuch" gestoßen ist, muss er sich um sein Liebesleben keine Sorgen mehr machen.

"Ich habe noch nie so einen unkomplizierten Service benutzt", erzählt Renning begeistert. "Man öffnet das Ding einfach per Wischbewegung und bekommt sofort hunderte von potenziellen Sexualpartnern angezeigt. Wenn einem jemand gefällt, muss man nur den Zahlencode neben dem Namen in sein Smartphone eingeben und wird direkt mit der Person verbunden!"
"Ja, Hallo! Ich habe gesehen, Sie sind auch bei 'Telefonbuch'. Wollen wir uns mal treffen?"
Zudem zeige "Telefonbuch" deutlich mehr Menschen in seiner Umgebung an als etwa Tinder. "Und wenn man eine Seite durch hat, dann swipet man einfach weiter und hat wieder mehrere hundert Kontakte vor sich," so der Maschinenbaustudent.
Ein weiterer Vorteil: Anders als bei der Tinder-App, die nur mit Personen verbindet, die den Nutzer selbst ebenfalls attraktiv finden, lässt sich bei "Telefonbuch" ausnahmslos jeder Teilnehmer sofort kontaktieren. Und das Beste: Der Service ist völlig kostenlos. "Das Ding lag einfach so in meinem Briefkasten", erzählt Renning.
Nach zwei Wochen Nutzung ist er von der Anwendung mehr als überzeugt. "Allein die Auswahl ist gigantisch. Von der verheirateten Hausfrau über die experimentierfreudige GILF – alles da", berichtet er. "Und einmal im Jahr gibt es ein fettes Update mit jeder Menge neuen Kontakten."
Vorerst wird Jonas Renning "Telefonbuch" aber wohl nicht mehr benutzen. Er will sich die nächste Zeit voll auf seine Beziehung mit Anneliese Aaronson konzentrieren, die er erst kürzlich kennengelernt hat.
dan, ssi; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger