Newsticker

Dienstag, 12. Mai 2015

FDP tauscht gesamtes Spitzenpersonal gegen attraktive Frauen aus

Berlin (dpo) - Zweimal hat es sich bereits bewährt, nun soll das Konzept bundesweit umgesetzt werden: Nach den Wahlerfolgen von Katja Suding (Hamburg 2014) und Lencke Steiner (Bremen 2015) hat die FDP bekanntgegeben, ihr gesamtes Spitzenpersonal gegen attraktive Frauen auszutauschen. Zudem sollen nur noch Wahlplakate mit möglichst sinnfreien und gleichzeitig provokanten Slogans (etwa "Grützwurst statt Zukunft. Was will die eigentlich? Freie Demokraten") zum Einsatz kommen.

"Nach dem Wahlerfolg von Katja Suding dachten wir uns noch, dass das ein Zufall gewesen sein könnte. Deshalb haben wir die ohnehin völlig überflüssige Wahl in Bremen genutzt, um den Anfangsverdacht zu bestätigen", erklärt FDP-Wahlkampfstratege Markus von Breitenstein. Intern bezeichne man die neue Strategie als "Liberalismus mit menschlichem Antlitz".
Geleaktes Wahlplakat Hessen 2018
Derzeit laufen auf dem gesamten Bundesgebiet sogenannte Freie-Demokratinnen-Castings. Gesucht werden "attraktive Kandidatinnen zwischen 20 und 40 Jahren mit positiver Ausstrahlung, mindestens Mittlerer Reife und der Fähigkeit, Reden einigermaßen flüssig abzulesen; politische Grundeinstellung: egal."
Allzuviel Zeit bleibt den Liberalen nicht, denn noch vor den anstehenden Landtagswahlen im März 2016 müssen die FDP-Spitzenkandidaten in Rheinland-Pfalz (Volker Wissing), Baden-Württemberg (Michael Theurer) und Sachsen-Anhalt (Frank Sitta) ersetzt werden.
Auch der Parteivorsitzende Christian Lindner will sich auf dem FDP-Parteitag am Wochenende zugunsten des erst am Montag in die Partei eingetretenen Ex-Models Tanja Finke (31) zurückziehen. Lindner wird künftig - gemeinsam mit den anderen ausgetauschten FDP-Männern - den attraktiven Frauen "in einem unverbindlich beratenden Gremium zur Seite stehen".
ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger