Newsticker

Freitag, 29. Mai 2015

Fieses Frustfoul! Prinz Ali bin al-Hussein grätscht Sepp Blatter um

Zürich (dpo) - Schock beim FIFA-Kongress in Zürich! Prinz Ali bin al-Hussein hat Sepp Blatter brutal umgegrätscht. Da Blatter seinen Herausforderer kurz zuvor bei der Wahl zum FIFA-Präsidenten geschlagen hat, muss von einem Frustfoul ausgegangen werden. Eigentlich eine klare Tätlichkeit.

Als Blatter auf dem Weg zu seiner Dankesrede von hinten von den Beinen geholt wurde, ging ein entsetztes Raunen durch das Publikum, gefolgt von langsam ansteigendem Applaus und verhaltenen Ali-bin-al-Hussein-Fangesängen aus mehreren Ecken des Saals.
Sepp Blatter musste anschließend vom Podium getragen werden. Bei ihm besteht Verdacht auf eine schwere Prellung am rechten Handgelenk. Der FIFA-Präsident wird voraussichtlich bis Oktober keine Bestechungsgelder annehmen können.
Weil keiner der anwesenden FIFA-Schiedsrichter etwas gesehen haben will, kommt bin al-Hussein wohl ungestraft davon.
ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger