Newsticker

Freitag, 15. Mai 2015

Polizei beginnt mit Befragung aller 25 Millionen Feindinnen von Heidi Klum

Mannheim (dpo) - Haben sie die Täterin bald? Nachdem das Finale der Show "Germany’s Next Topmodel" aufgrund einer Bombendrohung abgebrochen werden musste, wird nach einer anonymen Anruferin gefahndet. Die Polizei hat inzwischen mit der Befragung der ersten von rund 25 Millionen bekannter Feindinnen von Heidi Klum begonnen.

"Die gesuchte Person ist weiblich, hasst Heidi Klum mit jeder Faser ihres Körpers und hat Zugriff auf ein Fernsprechgerät. Das reduziert den Täterkreis auf rund 25 Millionen Individuen, deren Alibi wir jetzt prüfen müssen", erklärte ein Sprecher der Mannheimer Polizei. Zu diesem Zweck habe man fünf Beamte abgestellt, die die Verdächtigen nun nacheinander aufs Präsidium bestellen und dort ausgiebig vernehmen.
Dabei wirkt sie so liebenswert...
Auf die Zahl von 25 Millionen Personen, die für die Tat in Frage kommen, sei man nach ersten Ermittlungen gekommen: "Es ist bei uns Routine, nach so einer Tat zu prüfen, ob das Ziel der Drohung irgendwelche Feinde hat", so der Sprecher. "Da wären etwa die rund 200 von Heidi Klum persönlich vor einem Millionenpublikum geschassten Kandidatinnen, aber auch die weiteren 150.000 Frauen, die in den vergangenen zehn Jahren bereits in der Vorauswahl für zu hässlich befunden wurden."
Auch sonst hege laut Polizei mindestens jede zweite Frau in Deutschland den einen oder anderen Groll gegen Heidi Klum – sei es aufgrund von Eifersucht, verletzten Gefühlen, Verachtung des von ihr propagierten Frauenbildes oder einfach nur wegen ihrer quäkigen Stimme.
Silvia D. (18) aus Ludwigshafen ist eine der Frauen, die bislang vernommen wurden, nachdem sie Heidi Klum nach einem Massencasting in Köln auf Facebook als "blöde Schlampe" bezeichnet hatte. Sie sieht sich zu Unrecht verdächtigt. "Nur weil ich - übrigens, genau wie alle meine Freundinnen auch - gesagt habe, dass ich Heidi am liebsten umbringen würde, macht mich das noch lange nicht zur Bombenlegerin", so die Abiturientin empört. "Aber schade, dass da wohl keine echte Bombe war."
Die Erfassung aller Heidi Klum feindlich gesinnten Personen ist noch immer nicht abgeschlossen. Daher bittet die Polizei um Ihre Mithilfe: Befinden sich in Ihrem Bekanntenkreis Frauen oder Mädchen, die sich in der Vergangenheit negativ über Heidi Klum geäußert, die Show aber trotzdem regelmäßig wie Besessene im Fernsehen verfolgt haben? Falls ja: Melden Sie sich bitte umgehend bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle.
ssi, dan; Foto oben: Shutterstock; Foto rechts: Helga Esteb / Shutterstock.com
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger