Newsticker

Dienstag, 16. Juni 2015

Anzeichen verdichten sich: Findet gerade irgendwo eine Fußball-WM der Frauen statt?

Toronto oder Grönland oder so (dpo) - Es klingt wie eine Verschwörungstheorie, doch inzwischen gibt es immer mehr Indizien: An einem unbekannten Ort in der nördlichen Hemisphäre soll bereits seit über einer Woche eine Fußball-WM der Frauen stattfinden. Insidern zufolge werden beinahe täglich von der Öffentlichkeit völlig unbeachtet Länderspiele mit dem Ziel abgehalten, einen Weltmeister zu ermitteln.

Auch wenn in den meisten Medien nichts darüber zu lesen oder zu hören ist, scheinen Berichte von TV-Zuschauern, die versehentlich an verdächtig aussehenden Fußballspielen vorbeigezappt haben wollen, diese These zu stützen. "Da standen zwei Ländernamen oben, ein Ergebnis und eine Zeit", da hab ich erst befürchtet, ich hab schon das halbe Quali-Spiel Deutschland - Gibraltar verpasst, aber dann war es zum Glück doch nur irgendwas anderes", so ein Augenzeuge. "Vom Ergebnis her hätte ich das aber eher für Basketball gehalten."
Fake oder echt? Auch ein vermeintliches Logo ist in den sozialen Netzwerken aufgetaucht.
Ein weiteres Indiz für ein Turnier: Sämtliche Nationalspielerinnen sowie Trainerin Silvia Neid sind seit Tagen wie vom Erdboden verschluckt, reagieren nur sporadisch auf die besorgten Anrufe ihrer Angehörigen.
Der Weltfußballverband FIFA wollte auf Anfrage per Mail keine Auskunft über die Abhaltung eines Fußballturniers auf der Nordhalbkugel erteilen, da "wir hier noch mindestens drei Wochen voll und ganz mit dem Schreddern von völlig unbedeutenden Akten beschäftigt sind", so ein Sprecher. Er könnte sich jedoch nicht vorstellen, dass in einem ungeraden Jahr eine Fußball-WM abgehalten werde.
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach erklärte dagegen auf Anfrage: "Sollte diese Weltmeisterschaft in der Arktis, in Dänemark oder sonstwo tatsächlich stattfinden, dann bin ich mir sicher, dass dies einen weiteren wichtigen Schritt zur Etablierung des Frauenfußballs gegenüber den Männern bedeutet. Silvie Meis und ihren Mädels wünsche ich alles Gute!"
ssi, dan; Foto oben: Ashoola, CC BY-SA 4.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger