Newsticker

Montag, 15. Juni 2015

Model, das von H&M als zu dick abgelehnt wurde, springt aus gekipptem Fenster

Berlin (dpo) - Weil sie bei einem Casting für den schwedischen Bekleidungs­konzern H&M als zu dick abgelehnt wurde, ist ein 21-jähriges Model aus Berlin gestern aus dem gekippten Fenster ihrer Wohnung im vierten Stock gesprungen. Wie durch ein Wunder wurde die Berlinerin dabei nur leicht verletzt.

Da können nur die wenigsten mithalten.
"Nach der Ablehnung im Casting hatte ich das Gefühl, dass ich einfach zu fett für meinen Beruf bin", berichtet die junge Frau, die anonym bleiben möchte. Als sie gestern beim morgendlichen Check vor dem Spiegel festgestellt habe, dass ihre Beckenknochen nicht mehr so weit hervorstanden wie sonst, sei ihr schließlich die Sicherung durchgebrannt.
Erst habe sie aufgrund einer Fressattacke eine komplette Johannisbeere verputzt. "Danach habe ich mich einfach nur noch schlecht gefühlt. Ich habe überreagiert, das Fenster gekippt und mich in die Tiefe gestürzt."
Bei ihrem Sprung hatte die Berlinerin Glück im Unglück: Ihr Sturz aus rund zwölf Metern Höhe wurde durch den weichen Hut eines unter ihrem Fenster vorbeilaufenden Rentners abgefedert. "Ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn mich der Wind nicht ein Stückchen nach rechts geweht hätte", berichtet sie.
So jedoch zog sie sich nur eine leichte Prellung zu. Der 73-Jährige, auf dessen Hut sie fiel, bemerkte den Vorfall erst, als ihn Zeugen vor Ort darauf ansprachen.
Im Berufsleben der jungen Frau, die wieder wohlauf ist, gibt es dafür inzwischen durchweg gute Nachrichten. Ihr sei nun doch noch ein Auftrag für H&M angeboten worden, berichtet sie – als Übergrößenmodel.
fed, dan, ssi; Foto oben: Fotolia
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger