Newsticker

Montag, 1. Juni 2015

Vor drei Stunden zuletzt auf WhatsApp online: 17-Jähriger als vermisst gemeldet

München (dpo) - Große Sorge um Niklas T.! Der 17-Jährige aus der Nähe von München ist seit heute Mittag als vermisst gemeldet. Nach Angaben der Polizei wurde der Schüler zuletzt vor drei Stunden von Freunden auf WhatsApp gesehen. Eine Fahndung in mehreren WhatsApp-Gruppen blieb bislang ergebnislos.

Heute Vormittag sei noch alles in bester Ordnung gewesen, erzählt Sina F., eine besorgte Klassenkameradin. "Er hat mir mehrere Smileys geschickt, eine Sonne, ein Thumbs up und sogar ein Blümchen." Das war vor exakt drei Stunden und elf Minuten. Seitdem verliert sich die Spur des Gymnasiasten. "Zuletzt online heute um 13:23", sagt Sina mit zittriger Stimme und hält ihr Smartphone in die Höhe.
So sah Niklas aus, als er das letzte Mal gesehen wurde.
Auch Niklas' Freund Dustin ist in großer Sorge. Erklären kann er sich aber nicht, warum sein Kumpel scheinbar alle Kontakte abgebrochen hat, seit inzwischen mehr als drei Stunden nicht mehr bei WhatsApp erschienen ist.
"Also angetan hat er sich bestimmt nichts. Seine Emojis strahlten doch immer so eine Lebensfreude aus", sagt Dustin. "Gestern hat er mir zum Beispiel dieses Gespenst geschickt. Haha, das ist super! Kennen Sie das?" Dann wirkt Dustin wieder nachdenklich und bedrückt.
Die Münchener Polizei hat unterdessen eine Großfahndung nach dem beliebten Schüler eingeleitet. In 32 WhatsApp-Gruppen sei schon nach Spuren gesucht worden, weitere 14 sollen nun nach und nach durchkämmt werden. Hinweise auf den Aufenthaltsort von Niklas gibt es bislang nicht. Auch im benachbarten Facebook wurden die Einsatzkräfte nicht fündig.
Die Familie setzt nun alles darauf, dass Niklas bald ein Lebenszeichen von sich gibt. "In der Regel tauchen Vermisste in solchen Fällen nach wenigen Stunden online wieder auf", macht ihnen Hauptkommissar Ludwig Prinz Mut. "Manchmal melden sie sich sogar per SMS oder rufen an. Das ist aber sehr selten."
Sollten seine Angehörigen bis heute Abend nichts von Niklas gehört haben, könnten sie sich sogar vorstellen, in seinem Zimmer nach ihm zu sehen.
swo
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger