Newsticker

Freitag, 9. Oktober 2015

Katholische Kirche eröffnet ersten Drive-in-Schalter für Abendmahl

Meinerzhagen (dpo) - "Einmal das Evening-Meal-Spar-Menü mit kleinem Segen und 'ner großen Blut Christi mit Eis, bitte!" – so hört sich eine typische Bestellung am Drive-in-Schalter der St.-Maria-Immaculata-Kirche in Meinerzhagen an. Denn seit dieser Woche bietet die katholische Kirche dort in einem Pilotprojekt erstmals die Eucharistie für Gläubige an, die es eilig haben oder einfach gern im Auto essen.

Mit dem neuen Konzept, das sich stark an erfolgreichen Vorbildern aus der Systemgastronomie wie McDonald's oder Burger King orientiert, reagiert die katholische Kirche auf ihre sinkenden Mitgliederzahlen und will insbesondere junge Menschen wieder besser erreichen.
Sieht auf dem Werbebild leckerer aus als in Wirklichkeit: Spar-Menü
Die Abwicklung funktioniert in klassischer Fast-Food-Manier über eine Freibetanlage, an der die Bestellung aufgegeben wird, sowie einen Empfangsschalter mit Priester, der das Abendmahl direkt durch das Fahrerfenster ins Auto reicht.
Das Angebot beschränkt sich dabei nicht nur auf das klassische Abendmahl (ab einem kleinen Klingelbeutel-Obulus von 2,99 Euro): Zur Auswahl stehen auch einzelne Hostien (0,99 Euro) und Sparmenüs, die aus etwa einem Leib Christi, Messwein (klassisch, light oder Zero) und wahlweise großem, mittlerem oder kleinem Segen bestehen (ab 4,99 Euro).
Bei Erfolg soll das Pilotprojekt zunächst auf weitere Filialen und Autobahnraststätten im Raum Essen ausgeweitet werden. Doch auch am Sortiment wird noch gefeilt. Bereits geplant sind sogenannte Happy-Abendmeals für die kleinen Gäste (ohne Wein, dafür mit Spielzeugkreuz). Zur Diskussion stehen außerdem verschiedene Geschmacksrichtungen für Hostien wie etwa Waldmeister, Paprika und Weihrauch.
fed, ssi, dan; Fotos oben/rechts [M]: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger