Newsticker

Freitag, 20. November 2015

al-Baghdadi: Terroristinnen, die sich für IS in die Luft sprengen, bekommen 72 Chippendales

Rakka (dpo) - Gibt es bald mehr weibliche Selbstmordattentäter? IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi höchstpersönlich hat heute in einer Videobotschaft bekräftigt, dass auch Frauen, die bei Terroreinsätzen für den IS sterben, im Paradies reicht belohnt werden. Jeder Märtyrerin stünden im Jenseits 72 Chippendales zu, die ihr in alle Ewigkeit zu Diensten sein sollen.

Hat sich mysteriöserweise noch nicht selbst zu einem Selbstmordattentat bereiterklärt: IS-Chef al-Baghdadi
"Wenn sich eine Frau für unsere Sache opfert, dann tanzen im Paradies 72 muskulöse sexy Männer oben ohne um sie herum", verkündete al-Baghdadi. "Sie führen eine Choreografie auf, die sie extra für Märtyrerinnen einstudiert haben. Sehr sinnlich, aber gleichzeitig maskulin-sexy. Natürlich ist jeder Einzelne von ihnen noch jungfräulich."
Gleichzeitig leugnete al-Baghdadi, dass seine Terrororganisation potenziellen "Märtyrern" immer genau das verspricht, was diese am wahrscheinlichsten hören wollen. "Wir geben nur Allahs Willen wieder. Die genaue Sure, in der das mit den Chippendales steht, habe ich gerade nicht parat, aber es stimmt."
Der Terrorchef bekräftigte zudem, dass die 72 Chippendales auch für insgeheim homosexuelle Attentäter bereitstehen. Selbst minderjährige Selbstmordattentäter würden nicht leer ausgehen. Ihnen winken je nach Alter wahlweise 72 Ponys oder Justin Biebers (Mädchen) bzw. 72 Playstations oder YouPorns (Jungen).
jma, ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger