Newsticker

Montag, 23. November 2015

SC Paderborn 07: Stefan Effenberg stellt sich für nächstes Spiel selbst auf

Paderborn (dpo) - Zieht der Tiger jetzt eigenhändig den Karren aus dem Dreck? Trainer Stefan Effenberg (47) hat nach der desaströsen Leistung des SC Paderborn gegen Freiburg angekündigt, beim nächsten Spiel seiner Mannschaft selbst in der Startelf zu stehen. In diesen schweren Zeiten brauche es "außergewöhnliche Führungsspieler mit Charakter und Eiern in der Hose", so Effenberg wörtlich.

"Der Mannschaft fehlt es momentan auf dem Platz an echten Typen wie beispielsweise mir", erklärte der Trainer des Tabellenfünfzehnten der zweiten Liga am Montag vor versammelten Journalisten. Deshalb werde er in der nächsten Partie gegen 1860 München selbst auflaufen und sein Team direkt aus dem Mittelkreis heraus coachen.
"Hoffen wir, dass ich zwischen all den Traumpässen, brillant gezirkelten Freistößen und dem Toreschießen dazu komme, den Jungs den einen oder anderen Tipp zu geben. Aber wenn sie mir beim Spielen zuschauen, lernen sie ohnehin am meisten", so Effenberg, der selbstverständlich das Trikot mit der Nummer 10 tragen und als Mannschaftskapitän auflaufen wird.
Bis zu seinem Startelfdebüt für Paderborn wird Berichten zufolge jedoch noch hart zwischen dem Verein und dem prominenten Trainer verhandelt. So soll Effenberg für seine Dienste auf dem Rasen zusätzlich zu seinem Trainergehalt ein Spielergehalt von rund sechs Millionen Euro fordern. Eine Bezahlung in Form von Geschenkgutscheinen für die Finke Möbelwelt habe er hingegen abgelehnt.
Der 47-Jährige ist dennoch von seiner Idee überzeugt. "Wenn ich als Weltklasse-Trainer zusätzlich auch noch einen absoluten Top-Spieler wie mich selbst im Kader habe, sind wir unaufhaltbar", so Effenberg, der zugleich "Champions League" als neues Saisonziel ausgab.
dan, ssi; Idee: dwo; Foto [M]: © dpa - Picture-Alliance
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger