Newsticker

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Film-Check: 10 Fakten, die Sie über Star Wars 7 wissen sollten

Taaaataaaatatatataaaaaaaaaaaaaaata (oder so ähnlich): Seit heute läuft "Star Wars 7 - Das Erwachen der Macht" im Kino. Wir haben das Weltraumopus für Sie angesehen und verraten Ihnen exklusiv die 10 wissenswertesten Fakten über das Kinoerlebnis des Jahres:

1. Der Bösewicht
Kein Star Wars ohne einen echten Bösewicht. Wer jetzt jedoch denkt, der schwarz gekleidete Mann im Vordergrund sei der Antagonist des Filmes, liegt falsch. Er ist nur ein einfacher Weltraum-Bauer, die Herren in Weiß Knechte mit ihren Erntekanonen. Der eigentliche Erzschurke ist der Steinhaufen (Darth Rubble) links im Bild, der sich gerade anschleicht und die armen Feldarbeiter gleich dahinmetzelt.

2. Alte Bekannte
Fans der Serie dürfen sich über bekannte Gesichter freuen. In dieser Szene stürmen Weltraumschurke Han Solo (links im Wookie-Kostüm) und der mächtige Chewbacca (rechts als alter Mann verkleidet) gerade ein feindliches Raumschiff (in Wahrheit als Raumschiff getarnter Jabba der Hutte).

3. Lando
Auch Lando Calrissian ist wieder am Start und wirkt keinen Tag älter!

4. Special Effects
Nachdem an Episode I bis III immer wieder kritisiert wurde, dass Actionsequenzen am Computer erzeugt wurden und dadurch steril wirkten, setzten die Macher bei Star Wars 7 auf echt gespielte Szenen. Bei dieser Explosion im Hangar etwa starben 12 Statisten – allein im ersten Take. Die Szene musste fünf Mal wiederholt werden, weil Stormtrooper #4 (kopfüber im Bild) die ersten vier Male im falschen Moment blinzelte.

5. R2D2
Wie behält man als Roboter selbst nach fast 40 Jahren ein jugendliches Gesicht? Offenbar mit der Hilfe der Schönheitsreperatur. Doch hätte es R2D2 für seine Rolle im neuen Star-Wars-Film derart übertreiben müssen? In manchen Szenen ist der quirlige Roboter kaum wiederzuerkennen – von der einzigartigen Mimik der ersten Filme keine Spur. Außerdem ist er fett geworden.

6. Jar Jar Binks
Die wichtigste Rolle im neuen Star-Wars-Film fällt natürlich wieder dem sympathischen Jar Jar Binks zu. Der Gungan ist insgesamt während 124 Minuten der 135 Minuten Gesamtspieldauer des Filmes auf der Leinwand zu sehen – davon alleine 44 Minuten in einem oskarverdächtigen Dialog mit seinem eigenen Spiegelbild ("Hallose! Werse bistse duse denn? Haste duse schon was vorse heutse abend?").

7. Cameo-Auftritt von Benedikt XVI.
Für viele Fans ist der Cameo-Auftritt von Ex-Papst Benedikt XVI. als düsterer Darth Ratz einer der absoluten Höhepunkte des Films. Angeblich soll der Ausnahmeschauspieler auf seine komplette Gage verzichtet und lediglich ein kreuzförmiges Lichtschwert als Reklame für die katholische Kirche gefordert haben.

8. Millennium Falcon
Sogar der Millennium Falcon ist wieder mit von der Partie! 3, 2, 1, voller Warpantrieb voraus!!!

9. Nazis

Sie dürfen mittlerweile in keinem Blockbuster fehlen: Auch in "Das Erwachen der Macht" verleihen Weltraum-Nazis der Handlung ihre ganz eigene Spannung. Gedreht wurden die spektakulären Szenen an Originalschauplätzen in Neuschwabenland auf der Rückseite des Mondes.

10. Erstaunlich schlechte Streamqualität
Kinox.to, Movie4k.to, totallylegalstreamhamster – egal auf welcher Plattform man sich Star Wars VII zu Hause am Rechner ansieht, die Tonqualität ist unterirdisch, das Bild verwackelt und unscharf. Immer wieder hustet jemand, bei 34:32 sowie bei 1:21:01 läuft jemand durchs Bild und gegen 1:44:17 endet der Streifen, weil der Kameramann unsanft gepackt und aus dem Kino bugsiert wird. Auch die chinesischen Untertitel irritieren. Es bleibt zu hoffen, dass die Filmemacher hier noch einmal nachbearbeiten und die Streams spätestens zeitgleich mit dem DVD-Release qualitativ hochwertiger werden.

ssi, dan; Fotos: Von Disney gemopst
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger