Newsticker

Mittwoch, 3. Februar 2016

Durch Sex übertragbar: Deutsche Ehepaare sehen Zika-Virus gelassen entgegen

Dallas, Berlin (dpo) - Ärzte in Texas haben nach eigenen Angaben die Übertragbarkeit des Zika-Virus durch Geschlechtsverkehr nachgewiesen. Bisher ging man davon aus, dass Zika ausschließlich durch Mückenstiche verbreitet wird. Was im Rest der Welt Angst auslöst, sorgt bei deutschen Ehepaaren eher für Beruhigung.

"Klar war auch ich beunruhigt, als ich von der Verbreitung des Virus hörte", so ein Mann aus Frankfurt. "Aber dass diese Stechmücke nach Europa kommt, ist ja eher unwahrscheinlich. Und dass meine Frau mich im Bett ansteckt, auch. Ich sehe jetzt keine Gefahr für mich persönlich. Mein Geburtstag war ja erst vor zwei Monaten."
Deutlich mehr Angst hätten die meisten verheirateten Deutschen dagegen, wenn sich das Virus durch Nörgelei, stundenlanges Schweigen oder das gemeinsame Ansehen von US-Serien übertragen würde.
Auch die Gesundheitsbehörden in Deutschland sehen momentan keinen Grund zur Sorge. "Solange sich keine anderen Verbreitungswege zeigen, kann die Bevölkerung beruhigt sein", so ein Sprecher von Gesundheitsminister Hermann Gröhe, der selbst sehr gelassen auf die Warnung reagiert haben soll.
Laut Ministerium gelte die Faustregel: Je länger Ehepaare und Paare zusammen sind, desto geringer das Übertragungsrisiko. Bei Paaren mit Kindern betrage die Ansteckungsgefahr automatisch gleich null.
pga, ssi, dan; Foto: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger