Newsticker

Freitag, 12. Februar 2016

Notrufnummern 110 und 112 werden kostenpflichtig

Berlin (dpo) - Die bundesweiten Notrufnummern 110 und 112 werden ab 1. März kostenpflichtig. Das teilte das Innenministerium heute mit. Polizei und Notarzt/Feuerwehr sind dann nur noch unter 0190-110 und 0190-112 erreichbar. Wer nach der Umstellung 110 oder 112 wählt, bekommt "Kein Anschluss unter dieser Nummer" zu hören.

Anrufe unter den neuen 0190-Nummern kosten 1,99 Euro pro Minute (inkl. MwSt.; deutlich teurer aus dem Mobilfunknetz). Bei geschätzten 40.000 Anrufen pro Tag werden dadurch Millionenbeträge in die Steuerkasse gespült, so die Hoffnung der Regierung.
Menschen, die nach der Umstellung die neuen Notrufnummern wählen, werden selbstverständlich vorher über die Kosten informiert. Bevor eine Verbindung zustandekommt, werden Anrufer außerdem gefragt, ob es für sie in Ordnung ist, wenn das Gespräch zu Schulungszwecken aufgezeichnet wird.
"Die Abrechnung erfolgt erst ab dem Moment, an dem ein Gespräch mit der Einsatzleitung beginnt", versichert ein Sprecher. Kinder unter 14 Jahren müssen das Einverständnis ihrer Eltern vorweisen können, bevor sie zu einem Helfer durchgestellt werden.
Die Nummern 0190-110 und 0190-112 gelten bundesweit und wie gewohnt für jegliche Art des Hilferufs. Es wird dringend geraten, sicherzustellen, dass kostenpflichtige Nummern nicht beim eigenen Telefonanbieter gesperrt sind.
Die Einnahmen sollen zu 95 Prozent in eine bundesweite Werbekampagne fließen, in der die neuen Nummern den Bürgern nähergebracht werden.
pga; Foto: dpa

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger