Newsticker

Mittwoch, 23. März 2016

Jogi Löw sucht fieberhaft nach belastendem Material über Mario Gomez

Frankfurt (dpo) - Was haben sie damit nur vor? Insiderinformationen zufolge sucht der DFB derzeit intensiv nach belastendem Material über Nationalspieler Mario Gomez. Dafür wurde von Nationaltrainer Jogi Löw eigens eine vierzigköpfige Task-Force eingerichtet. Offenbar war die Suche, die bis zur offiziellen Nominierung des EM-Kaders am 31. Mai andauern soll, bislang noch nicht von Erfolg gekrönt.

15 Mitarbeiter der Task-Force durchkämmen dem Informanten zufolge systematisch das Internet nach Stichwörtern wie "mario gomez sex tape", "mario gomez drugs" oder "mario gomez nutella".
20 weitere rufen Verwandte von Gomez an, spüren Jugendfreunde und Klassenkameraden auf oder suchen in Zeitungsarchiven nach dunklen Flecken in der Vergangenheit des Spielers.
Die übrigen fünf folgen Mario Gomez heimlich auf Schritt und Tritt.
Ein Mitglied der Task-Force, das anonym bleiben will, erklärt gegenüber Sport Postillon: "Außer einem mexikanischen Pornodarsteller mit Drogen- und Nuss-Nougat-Problemen, der zufällig auch Mario Gomez heißt, haben wir bisher leider nichts gefunden. Der wahre Mario Gomez hingegen ist ein richtiger Saubermann. Kein Geld im Taxi liegengelassen, keine Partys, nix. Das wird Jogi überhaupt nicht gefallen."

Die Mitglieder der Task-Force suchen rund um die Uhr nach belastendem Material zu Mario Gomez.

Offenbar sucht der Nationaltrainer nach Handfestem. "Das Schlimmste, was wir bislang über Gomez rausgefunden haben, ist das Gerücht, dass er angeblich in der Grundschule mal einem Mitschüler eine Handvoll Gummibärchen gestohlen haben soll", so die Quelle. "Aber weil uns bislang die Beweise fehlen und das Verbrechen inzwischen verjährt ist, lässt der Trainer weitersuchen."
Vom Sport Postillon auf die Vorgänge beim DFB angesprochen, zeigte sich Gomez verwundert: "Das ist schon seltsam. Aber sollen sie ruhig machen. Ich habe mir nichts vorzuwerfen."
Wenig später warf Jogi Löw Gomez aus der Nationalmannschaft, weil die Arroganz des Stürmers Zweifel an seiner Professionalität und Teamfähigkeit aufkommen lasse.
dav, ssi, dan; Foto oben: Steindy, CC BY-SA 3.0, Foto rechts: Shutterstock

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger